erlassjahr.deDüsseldorf (epo.de). - Bei der Konferenz zur Wiederauffüllung der Weltbank-Tochter IDA am 13./14. Dezember in Berlin stehen nach Auffassung des bundesweiten Entschuldungsbündnisses erlassjahr.de nicht die finanziellen Ressourcen für die ärmsten Länder auf dem Spiel, sondern die institutionellen Eigeninteressen der Weltbank. Die zinsgünstigen Kredite der IDA kämen wesentlich aus den Entwicklungshilfebudgets der reichen Länder, kritisierte erlassjahr.de.

Diese Gelder könnten genauso gut über andere Wege den Ländern des Südens zugute kommen, erklärte das Entschuldungsbündnis. Erlassjahr.de kritisiert insbesondere die Praxis der IDA, sich ihre Beteiligung an den Multilateralen Entschuldungsinitiativen ("HIPC" und "MDRI") in voller Höhe ersetzen zu lassen. So erwecke die Weltbank den Anschein, sie erlasse den ärmsten Ländern Schulden. In Wirklichkeit werde jeder erlassene Dollar von den vorgesehenen Auszahlungen der IDA 1:1 abgezogen, und anschließend zusätzlich von den reichen Ländern an IDA überwiesen.

"Gewinner des Schuldenerlasses sind deshalb nicht die entlasteten Länder, sondern in erster Linie die Weltbank", erklärte erlassjahr.de-Koordinator Jürgen Kaiser. IDA habe, wie die gesamte Weltbankgruppe und der Internationale Währungsfonds (IWF), in den vergangenen zwei Jahrzehnten in großem Stil Kredite an Diktatoren vergeben oder den Schuldendienst an bilaterale Gläubiger finanziert.

"Statt wie jede normale Bank für diese verfehlte Politik geradezustehen, hält IDA sich an den Entwicklungshilfebudgets der Geber schadlos", so Kaiser weiter. Damit zahlten die armen Länder letztlich nicht nur  die Entschuldung selbst. "IDA reduziert auch noch die Entwicklungshilfe - und das alles, um sich selbst institutionell abzusichern. Indem die Geber IDA ohne eine Strukturreform wieder auffüllen, bereiten sie die nächste Runde unverantwortlicher Kreditvergabe vor."

erlassjahr.de ist ein Bündnis von 850 zivilgesellschaftlichen Organisationen, die sich für eine faire Entschuldung der Länder des Südens einsetzen.

www.erlassjahr.de


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok