Rom (epo.de). - Millionen Menschen in den 62 am schlimmsten von der Welternährungskrise betroffenen Ländern sollen zusätzliche Hilfe erhalten. Dies hat am Mittwoch das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) in Rom bekannt gegeben. Die Kosten hierfür werden auf rund 1,2 Milliarden US-Dollar beziffert.

"Während die Preise für Nahrung und Treibstoff steigen, ist der Hunger auf dem Vormarsch und wir müssen handeln", sagte Josette Sheeran, Exekutivdirektorin des WFP, vor Hunderten Delegierten beim UN-Gipfel über Ernährungssicherheit in Rom.   "Wenn wir nicht schnell handeln, werden aus der untersten Schicht von   einer Milliarde Menschen praktisch über Nacht zwei Milliarden. Steigende Preise für Nahrung und Treibstoff halbieren die Kaufkraft der Betroffenen", sagte Sheeran. Ihre Organisation werde 2008 rund 90 Millionen Menschen in 78 Ländern mit einem Budget von etwa fünf Milliarden Dollar unterstützen.

Das WFP werde Menschen auf der ganzen Welt helfen, mit den Folgen der steigenden Preise fertig zu werden, sagte Sheeran: In Haiti wird die Zahl der Empfänger verdreifacht, in Afghanistan erhalten doppelt so viele Menschen Hilfe wie bisher geplant, auch in Somalia, Kenia und Äthiopien werde die lebenswichtige Hilfe intensiviert.

"Wir haben unsere 10.000 Mitarbeiter mobilisiert und bieten jeden Dollar und jeden Euro auf, den wir erhalten haben, um in dieser kritischen Zeit so viele hungrige Menschen wie möglich zu erreichen", sagte Sheeran.

Sheeran führte weiter aus, dass die internationale Gemeinschaft in den vergangenen vier Jahrzehnten große Fortschritte im Kampf gegen den Hunger gemacht habe und der Anteil der Hungernden an der Weltbevölkerung von 37 % auf 17 % (im Jahr 2002) gefallen sei. Das WFP warnte, dass die Rekordpreise für Nahrung und Treibstoffe diese hart erarbeiteten Erfolge zunichte machen und so menschliches Leid verstärken könnten.

Für die 62 Länder, die von den hohen Nahrungsmittelpreisen besonders betroffen sind, hat das WFP nun zusätzliche Mittel in Höhe von US$ 1,2 Milliarden vorgesehen, um den Hunger zu bekämpfen. Diese Hilfe ist für Gemeinschaften gedacht, die von Naturkatastrophen betroffen sind und für arme Schulkinder - die Ersten, die unter den gravierenden Auswirkungen des Hungers zu leiden haben.

www.wfp.org


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok