UNICEF startet Grusskartenaktion 2008. Foto: Anne Klinnert

Berlin (epo.de). - Eva Luise Köhler hat am Donnerstag im Schloss Bellevue in Berlin den Weihnachts-Grußkartenverkauf des UN-Kinderhilfswerkes UNICEF gestartet. Die Gattin des Bundespräsidenten erinnerte gemeinsam mit der stellvertretenden UNICEF-Vorsitzenden Maria von Welser und der Maus aus der "Sendung mit der Maus" daran, dass durch den Kauf der Grußkarten Kindern eine Schulbildung ermöglicht werden kann. Mehr als 8.000 ehrenamtliche UNICEF-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verkaufen die Grußkarten in Läden, auf Veranstaltungen und ab Ende November auf den Weihnachtsmärkten. Wer zehn Karten kauft, kann mit dem Erlös 30 Kindern Bleistifte und Schulhefte finanzieren. 40 Grußkarten ermöglichen es einem Waisenkind in Malawi, ein Jahr zur Schule zu gehen. Vier deutsche Schulkinder ließen sich im Amtssitz des Bundespräsidenten darüber informieren und stellten Fragen an die Schirmherrin des Kinderhilfswerks. 75 Prozent des Erlöses einer Grußkarte zum Preis von 1,30 Euro fließen in den UNICEF-Spendentopf. Die neuen Grußkarten gibt es bei den bundesweit 130 UNICEF-Gruppen und im Internet unter www.unicef.de(Foto: Anne Klinnert)


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok