vision_summit_09_150Berlin (epo.de). - Das Potenzial von Unternehmen, die sozialen Zwecken dienen, steht im Mittelpunkt des 3. "Vision Summit" am 8. November in der Freien Universität Berlin. Unter dem Motto "Social Business – Another Wall to Fall" diskutieren zahlreiche Sozialunternehmer, wie "Wirtschaft wieder zum Diener der Gesellschaft werden kann".

Der Vision Summit orientiert sich an der Wirtschaftphilosophie des Friedensnobelpreisträgers und Kleinkredit-Bankiers Muhammad Yunus, dessen "Grameen Bank" in Bangladesch zum Vorbild für viele Mikrofinanzierungs-Initiativen geworden ist. Neben Yunus, der am 13. August für seine Arbeit von US-Präsident Barack Obama mit der Presidential Medal of Freedom geehrt wurde, nehmen eine Reihe von Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft am Vision Summit teil.

Als Referenten wirken unter anderem Prof. Götz W. Werner, Letizia Moratti, Michael Otto, Jürgen Hambrecht und Franz Alt beim Vision Summit 2009 mit. Im Rahmen des Vision Summit werden die diesjährigen Preisträger des Vision Award ausgezeichnet. Der Vision Award wird u.a. an das Social-Business-Team des ersten Social Joint Ventures, "Grameen Danone" verliehen. Danone produziert in lokalen Fabriken in Bangladesh einen Joghurt, der speziell auf die Bedürfnisse der Kinder im Land zugeschnitten ist.

Veranstalter des Vision Summit, der 2008 rund tausend Teilnehmer hatte, ist das Berliner Genisis Institute. Das Institut will das öffentliche Bewusstsein für das Potenzial des Social Business Ansatzes schärfen und seine Umsetzung in der Praxis vorantreiben.

www.visionsummit.org

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok