bmzDaressalam (epo.de). - Außenminister Guido Westerwelle und Entwicklungsminister Dirk Niebel haben auf ihrer gemeinsamen Afrikareise das historische Ocean Road Hospital in der tansanischen Hauptstadt Daressalam besucht. Dabei weihten die beiden FDP-Politiker einen vom Heidelberger Krebszentrum gespendeten medizinischen Scanner ein.

Das Ocean Road Hospital, die Forschungsstätte von Robert Koch, ist nach Angaben des Entwicklungsministeriums (BMZ) das einzige auf die Behandlung von Krebs spezialisierte Krankenhaus des Landes und war lange die einzige Krebsklinik in Ostafrika. Die Heidelberger Tansania Tumorhilfe e.V. hat das Hospital seit den 80er Jahren durch medizinische Ausrüstung unterstützt.

Gemeinsam mit Westerwelle weihte Niebel eine Gammakamera zur nuklearmedizinischen Diagnostik ein, die durch eine Privatspende des Vereins Tansania Tumorhilfe mit 200.000 Euro finanziert wurde. "Die langjährige Zusammenarbeit mit dem Heidelberger Verein 'Tansania Tumorhilfe' demonstriert vorbildlich das Zusammenwirken von privatem Engagement und öffentlicher Unterstützung im Gesundheitsbereich", sagte Niebel.

Tansania ist eines der wichtigsten Partnerländer für die deutsche Entwicklungspolitik in Subsahara-Afrika. Die entwicklungspolitische Zusammenarbeit erfolgt in den Schwerpunkten Wasser, Gesundheit und Dezentralisierung.

www.bmz.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok