?rzte ohne GrenzenKhartum/Berlin (epo). - Die Regierung des Sudan hat ihre Spionage-Anschuldigungen gegen zwei Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen fallen gelassen. Die internationale Hilfsorganisation begrüßte diesen Schritt. Landeskoordinator Paul Foreman sowie Vincent Hoedt, Leiter der Projekte in der westsudanesischen Krisenregion Darfur, waren Ende Mai vorübergehend festgenommen worden.



Hintergrund der Anschuldigungen war ein Bericht von Ärzte ohne Grenzen über sexuelle Gewalt in Darfur. "Hoffentlich können wir uns jetzt wieder voll auf die humanitäre Hilfe für die Opfer des Konfliktes in Darfur konzentrieren", sagte Geoff Prescott, Geschäftsführer der betroffenen holländischen Sektion von Ärzte ohne Grenzen. "Die Menschen in Darfur leiden noch immer unter Gewalt und mangelnder medizinischer Versorgung. Ärzte ohne Grenzen wird ihnen weiterhin beistehen."

Paul Foreman und Vincent Hoedt waren Ende Mai vorübergehend verhaftet worden. Sie kamen auf Kaution frei, durften aber das Land nicht verlassen. Dem Briten Foreman und dem Niederländer Hoedt war Spionage sowie Veröffentlichung falscher Informationen vorgeworfen worden. Zudem wurden sie beschuldigt, die sudanesische Gesellschaft zu untergraben.

Die Anschuldigungen bezogen sich auf einen Bericht über sexuelle Gewalt in Darfur: "The Crushing Burden of Rape: Sexual Violence in Darfur" vom 8. März 2005. Da die sudanesische Regierung bestätigt habe, dass alle Vorwürfe gegen die beiden Mitarbeiter fallen gelassen wurden, sollen sie ihre tägliche Arbeit so schnell wie möglich wieder aufnehmen, teilte Ärzte ohne Grenzen mit.

Ärzte ohne Grenzen leistet seit mehr als 20 Jahren medizinische Nothilfe für die Zivilbevölkerung in Sudan. In der Krisenregion Darfur ist die Organisation an 29 Orten mit 180 internationalen und 3.000 sudanesischen Mitarbeitern im Einsatz. Allein in den vergangenen zwölf Monaten hat die Organisation eigenen Angaben zufolge dort knapp eine Million Konsultationen durchgeführt und mehr als 50.000 unterernährte Kinder behandelt.

» Ärzte ohne Grenzen


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.