vernetzte_erde_150Berlin (epo.de). - Die Welt steht vor zahlreichen Herausforderungen: Rohstoffe und Energie werden knapp, Umweltprobleme nehmen zu, der Hunger wächst, die Zahl der Menschen steigt, die Wirtschaft durchläuft eine Krise und der Klimawandel hat begonnen. Keiner dieser Prozesse vollzieht sich isoliert. Ein Schulwettbewerb im Schuljahr 2010/11 soll auf die "vernetzte Erde" aufmerksam machen.

Jeder Prozess, ob Finanzkrise, Rohstoffkrise oder Klimakrise, verläuft in Wechselwirkungen mit anderen. Doch diese Komplexität zu begreifen ist schwierig. Der Wettbewerb vernetzte-er.de, der im Schuljahr 2010/11 aus Mitteln des BMZ ausgeschrieben wird, stellt diese Unübersichtlichkeit in den Mittelpunkt von Lernprozessen.

Zum Wettbewerb sollen im Herbst 2010 ein Materialband und mehrere kurze Filme erscheinen, die am Beispiel der Philippinen rund 30 Einzelthemen in den Bereichen Umwelt, Wirtschaft, Entwicklung vorstellen, etwa den Klimawandel, die Gentechnik, den Tourismus, demografisches Wachstum oder Menschenrechte. Schülerinnen und Schüler sollen im Rahmen des Wettbewerbs mehrere Einzelthemen aus jedem Bereich erarbeiten und Zusammenhänge zwischen ihnen herstellen. Sie sollen dabei die Folgen der Krisen auf das Leben betroffener Menschen konkretisieren, die Rolle der Industrieländer und unseres Lebensstils reflektieren und sich Gedanken über Lösungs- und Handlungsansätze machen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, auf die Gewinner warten Geld- und Sachpreise.

Der Wettbewerb "vernetzte-er.de" wird durchgeführt von Tatort - Straßen der Welt, Philippinenbüro, Konferenz der Landesfilmdienste, dwp mensch und zukunft und der PREDA Foundation (Philippinen) aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

www.vernetzte-er.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok