care_neuBonn (epo.de). - Zum 30. Jahrestag seiner Gründung am 29. August 1980 hat CARE Deutschland-Luxemburg einen Spenderbeirat eingerichtet. "Eine auf Spenden angewiesene Hilfsorganisation bleibt jung, wenn sie in engem Kontakt mit ihren Spendern steht", sagte der CARE-Vorsitzende Heribert Scharrenbroich. "Vor allem bei den Themen Spendeneinwerbung und Spendenverwendung wünschen wir uns eine engagierte Mitsprache unserer Unterstützer."

CARE, so Scharrenbroich, sei eine der ersten Hilfsorganisationen, die einen solchen Spenderbeirat anbiete. Jeder könne sich bewerben. Gefragt seien CARE-Spender aller Altersklassen und Lebenssituationen.

Gerade in Notfällen, wie der aktuellen Flutkatastrophe in Pakistan, ist laut Scharrenbroich die Unterstützung durch die Spender für CARE wichtig: "Unsere Nothelfer können sich auf die CARE-Spender verlassen. Es ist wichtig, immer wieder zu betonen, dass Hilfsorganisationen wie CARE die empfangenen Gelder selber ausgeben und in großen Katastrophen ihre Aktivitäten mit den Vereinten Nationen und anderen großen Hilfswerken koordinieren."

Die in Bonn ansässige Hilfsorganisation wurde vor 30 Jahren, am 29. August 1980, ins deutsche Vereinsregister eingetragen. Damit wurde die dritte nationale CARE-Organisation nach CARE USA und CARE Kanada gegründet. 1982 schlossen sich die unabhängig voneinander arbeitenden nationalen CARE-Organisationen unter der Bezeichnung CARE International zusammen, um ihre Stärken und Ressourcen noch effektiver zu nutzen. Dem Verband gehören heute zwölf nationale CARE-Organisationen an. CARE International hat Beraterstatus bei den Vereinten Nationen und unterhält in knapp 70 Ländern Büros.

Bewerbungen für den Spenderbeirat werden bis zum 15. September angenommen: www.care.de/spenderbeirat.html

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok