soul_boy_100Berlin (epo.de). - Während der Berlinale feierte er seine Deutschlandpremiere, ab Donnerstag ist er in den deutschen Kinos: Der Film "Soul Boy", ein afrikanisch-deutscher Kinderfilm, produziert von Tom Tykwer. Der Film erzählt die spannende Geschichte eines Jungen in einem Slum von Nairobi. Er entsprang einem Projekt, das Jugendliche in Kenia in künstlerisches Arbeiten und ins Filmemachen einbezieht.  

Begeistert von afrikanischen Geschichten, riefen Tom Tykwer, Regisseur erfolgreicher Filme wie "Lola rennt" und "Das Parfüm", und Marie Steinmann im Jahr 2008 im kenianischen Nairobi ein einzigartiges Pilotprojekt ins Leben. Junge Menschen vor Ort produzieren, unterstützt von einer kleinen Profi-Crew aus Deutschland, einen richtigen Kinofilm und erhalten dadurch nicht nur die Möglichkeit, ihre eigenen Geschichten zu erzählen, sondern auch sich in den unterschiedlichen Filmberufen auszuprobieren.

Auf diese Weise entstand "Soul Boy" - ein magisches Abenteuer mitten aus dem Leben kenianischer Jugendlicher. In ihrem Spielfilmdebüt schickt die kenianisch-ghanaische Regisseurin Hawa Essuman den smarten Abila auf eine turbulente Reise mitten hinein in die Geheimnisse von Kibera, einem Slumgebiet in Nairobi. Abila muss mit Hilfe seiner Freundin Shiku lernen, auf Herz und Verstand zu vertrauen, um die Seele seines Vaters zu retten. Dabei muss er ein geheimnisvolles Rätsel mit sieben Aufgaben lösen.

Tom Tykwer nahm für das Projekt nur wenige Profis aus seiner Filmcrew von Deutschland mit nach Nairobi. Sie leiteten das junge Team in Kibera an, das auf diese Weise nicht nur die eigenen Geschichten erzählen konnte, sondern auch die Praxis des Filmemachens kennen lernte. Mit vielen Laiendarstellern blieb das Budget auf niedrigem Niveau.

In der Sektion Generation bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2010 feierte der Film seine Deutschlandpremiere und begeisterte Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Außerdem wurde "Soul Boy" auf dem Göteborg International Film Festival und dem International Film Festival Rotterdam, wo er auch den Dioraphte Audience Award gewann, gezeigt. Ab Donnerstag läuft der Streifen in deutschen Kinos.

www.soulboy.x-verleih.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok