ipccBerlin. - Die Arbeitsgruppe III des Weltklimarates (IPCC) stellt den neuen Sonderbericht zu Erneuerbaren Energien und der Vermeidung des Klimawandels (SRREN) nach seiner Verabschiedung durch das IPCC-Plenum am 16. Mai in Berlin der breiten Öffentlichkeit vor. Gastgeber für die Arbeitsgruppe III des Weltklimarats sind die Technische Universität Berlin und die Stiftung Mercator, die die Veranstaltung fördert.

Prof. Ottmar Edenhofer, Leiter des Fachgebiets "Ökonomie des Klimawandels" an der TU Berlin und Mit-Vorsitzender der Arbeitsgruppe III "Vermeidung des Klimawandels" des IPCC, wird den Bericht erläutern und die Ergebnisse mit einem Panel renommierter internationaler Wissenschaftler diskutieren. Zuvor werden Bundesumweltminister Norbert Röttgen und Bundesforschungsministerin Annette Schavan (angefragt) sprechen.

Ein internationales Team von mehr als einhundert Experten hat für den Sonderbericht (Special Report on Renewable Energy Sources and Climate Change Mitigation, SRREN) die Fachliteratur zu sechs erneuerbaren Energiequellen systematisch ausgewertet: Bioenergie, Solarenergie, Erdwärme, Wasserkraft, Meeresenergie und Windenergie. In elf Kapiteln wird in dem Bericht analysiert, wie erneuerbare Energiequellen in aktuelle und künftige Energiesysteme integriert werden können, welche umweltpolitischen und sozialen Fragestellungen sich daraus ergeben, welche technischen Herausforderungen bestehen und zu welchen Kosten der Beitrag der erneuerbaren Energiequellen gesteigert werden kann.

An der Schnittstelle von Wissenschaft und Politik leistet der SRREN einen entscheidenden Beitrag dazu, Forschungsergebnisse und praktische Erfahrungen mit erneuerbaren Energiequellen für Entscheidungsträger nutzbar zu machen. Die Arbeitsgruppe III des Weltklimarats (IPCC) befasst sich mit Strategien zur Vermeidung des globalen Klimawandels, der durch die Emissionen von Treibhausgasen wie Kohlendioxid verursacht wird. Die Nutzung erneuerbarer Energiequellen kann die Energieversorgung sichern und gleichzeitig die Emissionen von Treibhausgasen vermindern. Im Sonderbericht des IPCC wird der Beitrag, den erneuerbare Energiequellen leisten können, evaluiert.

www.ipcc.ch

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok