adh_150Bonn. - Die "Aktion Deutschland Hilft" feiert am Donnerstag in Bonn ihr zehnjähriges Bestehen. Seit 2001 konnte das erste Bündnis renommierter deutscher Hilfsorganisationen bei internationalen Katastrophen mehr als 500 Projekte der Mitgliedsorganisationen in 28 Einsatzfällen fördern und damit hunderttausenden Menschen helfen. Dabei vertrauten mehr als 1,6 Millionen Menschen in Deutschland dem Bündnis über 200 Millionen Euro an.

"Auf das Miteinander von eigentlich unterschiedlichen Organisationen zu setzen, war anfangs ein ebenso hehrer wie gewagter Ansatz – heute ist Aktion Deutschland Hilft aus der humanitären Hilfe nicht mehr wegzudenken. Die schnelle gemeinsame Nothilfe hat sich etabliert und hoch bewährt", beglückwünschte Schirmherr Richard von Weizsäcker das Bündnis.

Die Beobachtung anlässlich der Kosovo-Krise 1999, dass das Verhältnis zwischen der vorhandenen Hilfskapazität und der tatsächlichen Spendenverteilung nicht im Gleichmaß ist, war Anlass der Gründung. "Konkurrierende Hilfsorganisationen sollten gemeinsam um Spenden bitten und die eingehenden Spenden nach tatsächlicher Kapazität zur Hilfeleistung vor Ort unter den beteiligten Organisationen aufgeteilt werden", sagte Heribert Röhrig, Vorstandsvorsitzender von Aktion Deutschland Hilft. "Die Abstimmung der Bündnispartner über jeweilige Hilfsmaßnahmen vermeidet dabei Unter- oder Überversorgung der Betroffenen und sorgt für effiziente Hilfe."

Unter dem Motto „Gemeinsam schneller helfen“ leisten mittlerweile 20 Mitgliedsorganisationen Nothilfe und Wiederaufbau nach Katastrophen weltweit.

www.aktion-deutschland-hilft.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.