undpGenf. - Der Hamburger SV ist Gastgeber des "Spiels gegen die Armut 2011" zugunsten der Hungerhilfe für das Horn von Afrika. Das haben die Fußballstars Ronaldo und Zinédine Zidane bekannt gegeben. Die Goodwill-Botschafter des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) werden am 13. Dezember gemeinsam mit anderen berühmten Fußballspielern ein Freundschaftsspiel gegen eine mit Stars besetzte Mannschaft des Hamburger Sport-Vereins (HSV) bestreiten.

In Hamburg wird das alljährlich stattfindende Spiel gegen die Armut zum neunten Mal ausgetragen. Der Großteil der Einnahmen wird nach UNDP-Angaben der Bekämpfung der anhaltenden Hungerkatastrophe am Horn von Afrika  zufließen.

Der HSV zählt zu den ältesten und erfolgreichsten Fußballklubs in Deutschland und ist der einzige, der seit Gründung der Bundesliga im Jahr 1963 ohne Unterbrechung in der obersten deutschen Spielklasse dabei ist. Die 57.000 Tickets für das Spiel in der Imtech Arena des Klubs gehen am 4. Oktober in den Verkauf.

Das jährliche Spiel gegen die Armut soll die Öffentlichkeit für den Kampf gegen die Armut mobilisieren und Maßnahmen der Millennium-Entwicklungsziele (MDGs) – acht international vereinbarte Ziele zur weltweiten Ausrottung extremer Armut bis 2015 – fördern. Die Fußball-Legenden Ronaldo (Brasilien) und Zidane (Frankreich) sind seit Beginn im Jahr 2003 die treibende Kraft hinter den Spielen gegen die Armut.

"Ich bin stolz auf den Erfolg der Spiele gegen die Armut und ich fühle mich sehr geehrt, dass Klubs wie der HSV sich dazu bereiterklären, Gastgeber des Spiels zu sein", sagte Ronaldo, der sich vor kurzem aus dem Profisport zurückgezogen hat. In diesem Jahr haben sich die Organisatoren und Spieler den globalen Hilfsmaßnahmen gegen die andauernde Krise am Horn von Afrika angeschlossen, wo mehr als 13 Millionen Menschen durch Hunger, Dürre, Unruhen und hohe Nahrungsmittelpreise Not leiden.

"Wir hoffen, durch die 2011-Ausgabe in Hamburg für die notleidenden Menschen am Horn von Afrika sowohl sensibilisieren als auch Geld sammeln zu können", sagte Zinedine Zidane. "Und obwohl ich natürlich hoffe, dass wir gewinnen, ist das Spiel gegen die Armut weitaus mehr als nur ein Spiel: Es ist Teil des weltweiten Kampfes gegen die Armut."

Zwei Drittel der Einnahmen aus dem Spiel werden laut UNDP humanitären und wiederherstellenden Maßnahmen in Dschibuti, Äthiopien, Kenia und Somalia zugutekommen. In diesen Ländern stellen die Vereinten Nationen Hilfsgüter wie Nahrungsmittel, Trinkwasser und Unterkünfte sowie Gesundheitsfürsorge bereit und arbeiten an langfristigen Entwicklungsplänen.

"Wir müssen diese humanitären Maßnahmen verstärken, um die Notleidenden zu erreichen, bevor es zu spät ist", sagte UNDP-Administratorin Helen Clark. "Gleichzeitig müssen wir längerfristige Lösungen in den Fokus nehmen, damit Familien besser mit einer solchen Krise umgehen können, wenn sie davon betroffen sind."

Der HSV will das verbleibende Drittel der Einnahmen aus dem Event der Klubinitiative "Der Hamburger Weg" zuwenden, um die Corporate Social Responsibility bei seinen Sponsoren und Partnern zu fördern und verschiedene kommunale Entwicklungsprojekte mit dem Schwerpunkt Sport, Jugend, Bildung und Umweltschutz zu unterstützen.

Das Spiel wird um 19.30 Uhr Ortszeit in der Imtech Arena beginnen. Die Eintrittskarten kosten zwischen acht und zwanzig Euro und sind ab dem 4.10.2011 erhältlich unter www.hsv.de/ticket.

www.undp.org

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok