bmz_100Bonn. - Der Film "Bad O Meh - Wind und Nebel", der im Februar den Berlinale-Sonderpreis "Cinema fairbindet" gewonnen hat, startet eine Deutschland-Tour. Beginn ist der 18. Oktober (19:00 Uhr) in Bonn. Dort präsentiert die Kinemathek in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) den Film im Beisein des iranischen Regisseurs Mohammad Ali Talebi.  

Der Antikriegsfilm handelt vom siebenjährigen Sahand, der durch einen Bombenangriff seine Mutter verliert. Sein Vater schickt ihn ins Dorf seiner Großeltern, wo die Ruhe und Schönheit der Landschaft ihn von seinem Trauma befreien sollen. Doch der Junge schleicht sich davon - auf der Suche nach der Erinnerung an seine Mutter.

Die Vorführung in der Bonner Kinemathek ist der Auftakt zu einer Tour durch 25 Städte, in denen der Film gezeigt wird, um eine breitere Öffentlichkeit mit entwicklungspolitischen Themen zu erreichen. "Kino fördert das Wissen voneinander und führt zu mehr Verständnis füreinander. Und genau das brauchen wir!", sagte Entwicklungsminister Dirk Niebel, der den Filmpreis "Cinema fairbindet" in diesem Jahr zum ersten Mal ausgelobt hatte.

Die Veranstaltung ist Teil der Kampagne "50 Jahre BMZ. Wir machen Zukunft. Machen Sie mit", bei der Erfahrungen aus der Vergangenheit und Fragen zur Zukunft der deutschen Entwicklungspolitik diskutiert werden.

Spielorte und -daten der Roadshow

www.bmz.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok