unicef_neu_150Berlin. - In New York geht am Freitag die Jahressitzung des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (UNICEF) zu Ende. Zum selben Datum übernimmt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) die Zuständigkeit für UNICEF. In der Ressortvereinbarung zwischen Auswärtigem Amt und BMZ, die am 23. Mai in Kraft trat, wurde dieser Zuständigkeitswechsel festgelegt.

"Zwischen BMZ und UNICEF besteht eine langjährige und erfolgreiche Partnerschaft", sagte Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP). "Die Verbesserung der Lebensumstände von Kindern ist eines der Hauptanliegen des BMZ. Die Arbeit von UNICEF ergänzt sich mit unseren bilateralen Anstrengungen in diesem Bereich in hervorragender Weise. Jetzt besteht für das BMZ die Möglichkeit, sich noch stärker für eine Verbesserung der Entwicklungschancen vieler Kinder weltweit einzusetzen. Dabei wird für uns die Wirksamkeit aller Maßnahmen im Mittelpunkt stehen. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe."

Das BMZ will zudem darauf hinwirken, dass UNICEF und drei andere große UN-Organisationen (UNDP, UNFPA und UN Women), in deren Exekutivräten das BMZ bereits vertreten ist, ihre Geschäftspraktiken harmonisieren und vor Ort gemeinsam auftreten ("Delivering as One").

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen wurde 1946 gegründet und ist eine der größten operativ arbeitenden UN-Organisationen. UNICEF ist in 190 Ländern aktiv, der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt in Entwicklungsländern. Die Aktivitäten erstrecken sich von der Verbesserung der materiellen Lebensumstände von Kindern in Hygiene, Gesundheit, Ernährung und Bildung bis zur Verwirklichung der Rechtsgarantien der UN-Kinderrechtskonvention.

Deutschlands jährliche Beiträge an UNICEF liegen nach Angaben des BMZ bei 6,5 Millionen Euro. Zusätzlich unterstützt das BMZ UNICEF in den Jahren 2011 und 2012 mit rund 2,4 Millionen Euro für spezifische Programme und Projekte. Insgesamt standen UNICEF im Jahr 2011 Mittel in Höhe von insgesamt 3,711 Milliarden US-Dollar zur Verfügung.

Neben freiwilligen Beiträgen von Mitgliedsstaaten und zwischenstaatlichen Gebern wie der EU bekommt UNICEF Beiträge von den 36 nationalen UNICEF-Komitees. Letztere machen etwa ein Drittel der Gesamteinnahmen aus. Das deutsche UNICEF-Komitee ist das drittgrößte nationale Komitee mit einem Spendenaufkommen von rund 105 Millionen US-Dollar pro Jahr.

www.bmz.de
www.unicef.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok