gpstBonn. - Ein nachhaltiger Tourismus ist für das Erreichen der Millennium-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen von großer Bedeutung. Das hat die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Gudrun Kopp, anlässlich der Eröffnung des Jahrestreffens der Global Partnership for Sustainable Tourism (GPST) in Bonn hervorgehoben.

Das BMZ ist in diesem Jahr Gastgeber der 3. Jahreshauptversammlung der GPST und damit der bislang bundesweit größten Veranstaltung zum Thema nachhaltiger Tourismus.

Vor rund 100 Vertretern von Regierungen, internationalen Organisationen, Tourismuswirtschaft und Nichtregierungsorganisationen sagte Kopp: "Tourismus lässt Menschen einander begegnen und voneinander lernen. Zugleich ist Tourismus ein wichtiger Wirtschaftszweig. Auch das BMZ fördert nachhaltigen Tourismus, der sozial, ökologisch und kulturell verträglich ist – und dennoch wirtschaftlich erfolgreich. Denn: Tourismus ist für viele unserer Partnerländer ein Schlüssel zu mehr wirtschaftlicher Entwicklung – er darf die Menschen aber nicht überrollen, sondern muss sie mitnehmen, sonst nutzt er nur den Touristen und einigen Reiseveranstaltern."

Bereits am Tag zuvor hatte im Zusammenhang mit der Jahrestagung ein öffentliches Fachsymposium stattgefunden, bei dem führende nationale und internationale Tourismusexperten aktuelle Fachthemen diskutierten, wie etwa den Nachhaltigkeitsaspekt angesichts des Branchenwachstums, den Zusammenhang von biologischer Vielfalt und nachhaltigem Tourismus oder aber den Privatsektor mit Blick auf Praxis und Verantwortung bei Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit.

Der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch hatte die internationalen Gäste im Rahmen einer Abendveranstaltung begrüßt und einen Überblick über touristische Landmarken und nachhaltige Initiativen im Tourismus- und Konferenzsektor gegeben. "Zukunftsfähiger Tourismus ist nachhaltiger Tourismus. Das gilt umso mehr für einen so interessanten Ort  wie Bonn, an dem die Vereinten Nationen und viele weitere Akteure für Entwicklung und Nachhaltigkeit arbeiten und Konferenzen zu Zukunftsthemen regelmäßig stattfinden. Eine davon ist die Konferenz der Globalen Partnerschaft für nachhaltigen Tourismus, die hier in Bonn einen perfekten Resonanzboden findet", betonte Nimptsch.

GPST ist eine internationale Initiative, in der sich Vertreter von Staaten, internationalen Organisationen, Tourismuswirtschaft und Nichtregierungsorganisationen zur gemeinsamen Förderung von nachhaltiger Tourismusentwicklung zusammengeschlossen haben. Die Gründung GPST (eine UN Type II Partnership) ist eines der Ergebnisse der International Task Force on Sustainable Tourism Development im Rahmen der Konvention für Nachhaltige Entwicklung.

GPST ist die derzeit bedeutendste internationale Initiative für nachhaltige Tourismusentwicklung. Das Koordinierungsbüro wird von UNEP bereitgestellt. Neben Deutschland sind unter anderem Frankreich sowie eine Vielzahl weiterer EU-Staaten und Partnerländer der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in der GPST vertreten. Das BMZ ist der GPST im Oktober 2011 beigetreten.

www.globalsustainabletourism.com
www.bmz.de


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok