niebel dirk 100Berlin. - Der scheidende Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) nimmt am Wochenende in Washington an der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank teil. Niebel ist als amtierenden Entwicklungsminister deutscher Gouverneur der Weltbank.

Für die Weltbankgruppe, so das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), ist die diesjährige Herbsttagung eine der wichtigsten der letzten Jahre: Im Zentrum steht die geplante Verabschiedung einer neuen Strategie, mit der bedeutende inhaltliche und vor allem organisatorische Weichenstellungen für die Arbeit der Weltbankgruppe in den nächsten Jahre getroffen werden.

"Die neue Strategie legt die Grundlage für eine Weltbankgruppe, die sich heutigen Herausforderungen stellt", sagte Niebel vor seiner Abreise. "Politische Krisen wie die in Syrien, das Auf und Ab der Märkte oder die sich häufenden extremen Wetterereignisse – all das macht deutlich: Wir brauchen eine Weltbank, die in der Lage ist, Länder in ihrer Widerstandskraft gegen finanzielle, wirtschaftliche und ökologische Krisen zu stärken. Präsident Jim Kim hat im vergangenen Jahr bereits mutige Veränderungen angestoßen, um die Weltbankgruppe auf die neue globale Agenda einzustellen und sie zu einer 'Lösungsbank' umzubauen. Die neue Strategie setzt explizit viele unserer deutschen Forderungen um: So wird beispielsweise der private Sektor sowohl in Fragen der Finanzierung als auch bei der Schaffung von neuen Jobs stärker einbezogen und der Fokus verstärkt auch auf fragile Staaten gelenkt."

Darüber hinaus soll auf der Weltbank-Tagung diskutiert werden, welche organisatorischen, personellen und finanziellen Konsequenzen die Strategie haben wird. Damit wird der zukünftige Handlungsspielraum der Weltbank konkretisiert, wie auf Länderebene die neuen Ziele umgesetzt werden und wie die Bank ihre Rolle bezüglich globaler Herausforderungen definiert.

"Bei allem Lob für die Neuausrichtung: Gerade bei den Themen Klimaschutz und ökologische Nachhaltigkeit bleibt die neue Strategie hinter den internationalen Entwicklungen zurück", erklärte Niebel. "Hier sehe ich noch Nachholbedarf. Für alle politischen Kräfte in Deutschland sind diese Themen von besonderer Bedeutung. Ich bin aber optimistisch, dass das letzte Wort hier noch nicht gesprochen ist – und freue mich, dass Präsident Kim eine weltweit beachtete Führungsrolle im Bereich nachhaltige Entwicklung übernommen hat."

http://www.worldbank.org
http://www.bmz.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok