greenpeace neu 200Hamburg. - "Mikroplastik wirkt in der Umwelt wie ein Fremdkörper mit Giftfracht. Es enthält Schadstoffe, zum Beispiel Weichmacher und Flammschutzmittel. Gleichzeitig sammeln sich Schadstoffe aus der Umwelt an den Partikeln. Es droht die Gefahr, dass sich Mikroplastik in der Nahrungskette anreichert", das hat Sandra Schöttner, Greenpeace-Meeresexpertin am Mittwoch in Hamburg erklärt. Die Umweltschutzorganisation hat dort den aktuellen Forschungsstand zur Belastung von Fisch, Krusten- und Schalentieren mit Plastikpartikeln veröffentlicht.

tu wienWien. - Im neunten Jahrhundert, als die klassische Periode der Maya zu Ende ging, erlebte die blühende Hochkultur in Mittelamerika in kurzer Zeit einen Einbruch. Die Bevölkerungszahl ging stark zurück, monumentale Steinbauten, wie man sie vorher auf Yucatán errichtet hatte, wurden danach keine mehr gebaut. Der Grund für diesen Niedergang ist bis heute umstritten. Eine mögliche Erklärung liefern nun Modellrechnungen der TU Wien: Gerade die Bewässerungstechnik, die den Maya in Dürrezeiten oft wichtige Dienste geleistet hat, könnte die Gesellschaft verwundbarer gegenüber großen Katastrophen gemacht haben.

erdüberlastungstag2016

Berlin. - Am Montag (8. August) sind die gesamten nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde für dieses Jahr verbraucht. Damit hat die Überlastung erneut zugenommen. Im Vorjahr fiel der vom Global Footprint Network berechnete Erdüberlastungstag noch auf den 13. August. Mehrere Umweltorganisationen fordern die Bundesregierung auf, sich für konkrete Maßnahmen zur Senkung des Ressourcenverbrauchs einzusetzen.

greenpeace neu 200Hamburg. - In der europäischen Landwirtschaft werden weiterhin zu viele gefährliche Pestizide eingesetzt. Die Umweltorganisation Greenpeace hat am Mittwoch eine neue Bewertung von Agrargiften vorgelegt. Für "Die schwarze Liste der Pestizide" hat ein unabhängiger Pestizidexperte im Auftrag der Umweltschutzorganisation alle in der EU zugelassenen 520 Pflanzenschutzmittel überprüft.

unesco deHamburg. - Ozeane bedecken 70 Prozent des Planeten. Sie sind die größten Sauerstofflieferanten, erzeugen das Klima und können Quelle von Naturkatastrophen sein. Sie sind Routen des Welthandels, Orte unermesslicher biologischer Vielfalt und Urlaubsziele und sie liefern Rohstoffe, Energie und Nahrung. Welche Bedeutung Ozeane für eine nachhaltige Entwicklung haben und welchen Einfluss jeder einzelne auf sie hat, vermitteln weltweit hunderte von Veranstaltungen am Welttag der Ozeane am 8. Juni. 

Neu Delhi. - Laut eines Beschlusses der Regierung im November 2015 muss beim Straßenbau Plastikmüll verwendet werden. Neben dem Ausbau der Infrastruktur soll damit vor allem Indiens Müllentsorgungsproblem überwunden werden. Die Technologie dazu hat Professor Rajagopalan Vasudevan, der "Plastic Man" aus Madurai entwickelt.

greenpeace neu 200Hamburg. - Orientierung beim Kleidungskauf - das bietet der aktualisierte Textilratgeber von Greenpeace. Die Broschüre im Handtaschenformat zeigt, welche der gängigen Textil-Siegel wirklich giftfreie Kleidung garantieren. Am besten schneiden dabei die Label des Internationalen Verbands der Naturtextilwirtschaft (IVN Best) und der Global Organic Textile Standard (GOTS) ab.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok