Nahost

Gazastreifen. Karte: CIA World FactbookJerusalem (epo). - Israel hat nach 38 Jahren mit dem offiziellen Rückzug aus dem Gazastreifen und aus vier Siedlungen im Westjordanland begonnen. Einreise und Aufenthalt in dem Gebiet sind für israelische Zivilisten seit Mitternacht verboten. Die Bewohner von 21 jüdischen Siedlungen im Gazastreifen müssen ihre Häuser binnen 48 Stunden räumen. Die Räumungsbefehle wurden von Armee- und Polizeikräften zugestellt. Der deutsche Außenminister Joschka Fischer begrüßte die israelische Entscheidung als "mutigen historischen Schritt".

Von Ushani Agalawatta (IPS)

IPSNablus (IPS/epo). - Die seit fast fünf Jahren andauernde zweite Intifada und die israelische Besatzung haben in Westjordanland nicht nur Trümmer hinterlassen. Sie zerstören auch die Hoffnung vor allem junger Palästinenser auf Frieden und auf eine selbst bestimmte Zukunft.

Wappen IrakBrüssel (epo). - Auf der Geberkonferenz für den Wiederaufbau im Irak haben Vertreter von 85 Staaten und internationaler Organisationen einen höheren Schuldenerlass und die schnellere Auszahlung von Finanzhilfen zugesagt. Die Nachbarstaaten im Nahen Osten wurden in einer gemeinsamen Erklärung aufgefordert, die Grenzen besser zu kontrollieren, um das Einsickern von Terroristen zu verhindern. UNO-Generalsekretär Kofi Annan rief die internationale Staatengemeinschaft dazu auf, die Last des Wiederaufbaus und der Stabilisierung des Landes auf mehr Schultern zu verteilen.

London. - One year after the Abu Ghraib photographs shocked the world, those tortured by US soldiers have still to receive redress and evidence of abuse of Iraqis by their own authorities continues.

Berlin (epo). - Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul hat die palästinensischen Präsidentschaftswahlen als einen "wichtigen Schritt in Richtung Frieden im Nahen Osten" gewürdigt. Zusammen mit weiteren Schritten, wie den derzeit noch laufenden Kommunalwahlen und den für den 17. Juli angekündigten Parlamentswahlen seien dies entscheidende Bausteine für den Aufbau des palästinensischen Staates.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok