res_cl_100Prag. - Kronprinzenkoog, Crailseim und Reutlingen haben sich in der Champions League für Erneuerbare Energien (RES Champions League) in ihrer Größenklasse jeweils auf dem 1. Rang platzieren können. In diesem von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms Intelligent Energy finanzierten Wettbewerb konkurrieren mehr als 3.500 Kommunen aus sieben Ländern. Gewinnen können Städte und Gemeinden, die sich besonders für erneuerbare Energien einsetzen.
sonnenkollektoren_almeria_dlr_150Berlin. - Ein breites Bündnis von deutschen Umwelt- und Sozialverbänden, Kirchen, Entwicklungsorganisationen und Unternehmen hat sich auf sechs Pfeiler für einen schnellen Atomausstieg und den Umbau zu einer sozialverträglichen, ökologisch nachhaltigen und wirtschaftlich sowie klimapolitisch zukunftsweisenden Energieversorgung geeinigt. Die insgesamt 101 Unterzeichner legten der Bundesregierung sowie den Ministerpräsidenten der Länder im Vorfeld des Energiegipfels am Freitag ein Eckpunktepapier als Grundlage für den angestrebten gesellschaftlichen Konsens zur Energiewende vor.
sonnenkollektoren_almeria_dlr_150Witzenhausen. - "Angewandte Solartechnologie in den Entwicklungsländern" ist das Thema der zweiten Internationalen DAAD-Alumni-Sommerschule; sie findet vom 30. Mai bis zum 7. Juni in Witzenhausen statt. Photovoltaik, Solarwärme und -technik sind die Themen für 25 internationale Teilnehmer, die zuvor als Stipendiaten des Deutschen Akademischen Austausch-Dienstes (DAAD) an deutschen Hochschulen studierten.
wcre_80Bonn. - Der World Council for Renewable Energy (Weltrat für Erneuerbare Energien - WCRE) dringt auf die weltweite Ächtung des Neubaus von Kernkraftwerken und den Ausstieg aus dem bestehenden Kraftwerkspark. Nach Harrisburg, Tschernobyl und Fukushima sei es nun an der Zeit aufzuwachen und sich von dieser gefährlichen Technologie zu verabschieden, erklärte der WCRE in Bonn. Es gelte jetzt den entscheidenden Schritt zu einer Welt mit 100 Prozent erneuerbaren Energien zu tun.
deg_180Köln. - Klimaschutz ist eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Deutsche Unternehmen können mit ihrem Know-How dabei eine wichtige Rolle spielen: Um den Windenergiesektor in Thailand weiterzuentwickeln, gründet die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) gemeinsam mit den deutschen Mittelständlern Energiequelle GmbH und Geo-Net Umweltconsulting GmbH die Projektentwicklungsgesellschaft WIP.
wwf_energy_report_150Berlin. - Der weltweite Energiebedarf kann bis 2050 nahezu ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt werden. Das zeigt ein neuer Report von Ecofys, einem internationalen Institut für Energieforschung, und dem Office for Metropolitan Architecture, der im Auftrag des WWF erstellt worden ist. Der Einsparung von Energie und deren effizienter Nutzung kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Vor allem bei den Gebäuden, im Verkehr und bei der Industrie schlummern demnach noch gewaltige Reserven, die es zu erschließen gilt.
deg_180Köln. - Biogasanlagen sind eine klimafreundliche Art der Energieerzeugung, die sich jedoch bisher in Brasilien noch nicht durchsetzen konnte. Um dies zu ändern, fördert die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) dort nun die Verbreitung einer modernen Biogas-Technologie. Dazu soll in der Region Santa Catarina eine Demonstrationsanlage gebaut werden, die aus Gülle Energie gewinnt. Privater Partner des Vorhabens ist die MVV decon GmbH, ein deutsches Beratungsunternehmen für Energieversorgung und -effizienz mit Sitz in Mannheim.
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok