Artenschutz

B90 Gr?neBerlin (epo.de). - Der Schutz der biologischen Vielfalt muss als Querschnittsaufgabe in alle Politikbereiche integriert werden. Das hat die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen anlässlich des Internationalen Tages der biologischen Vielfalt am 22. Mai gefordert. Die Biodiversität gehe als Folge menschlicher Aktivitäten weltweit in nie da gewesenem Umfang verloren, sagte die naturschutzpolitische Sprecherin der Grünen, Undine Kurth. 
unescoParis/Bonn (epo.de). - Die UNESCO, die UNEP-Konvention über wandernde wild lebende Tierarten (UNEP/CMS), die Privatwirtschaft und die Zivilgesellschaft haben im Rahmen einer gemeinsamen Kampagne ein Handbuch für junge Leser zum besseren Schutz der Delphine und ihrer Lebensräume herausgegeben. Die mehrsprachige Broschüre "Alles über Delphine" wurde am Mittwoch mit Unterstützung der UNESCO-Abteilung für Ökologie- und Erdwissenschaften in Paris vorgestellt. Die Initiative ist Teil der Weltdekade der Vereinten Nationen "Bildung für nachhaltige Entwicklung".
pro wildlifeMünchen (epo.de). - Mehr als 20.000 Elefanten werden derzeit jährlich für den internationalen Elfenbein-Schwarzmarkt gewildert, so viele wie seit 20 Jahren nicht mehr. Artenschützer befürchten, dass sich die Massaker der 1970er Jahre wiederholen könnten, wenn nicht sofort die Notbremse gezogen wird. "Erst das Elfenbeinhandelsverbot von 1989 brachte die Elfenbeinwilderei unter Kontrolle. Seit der sukzessiven Lockerung des Handelsverbotes boomt der Schwarzmarkt wieder und die Preise für Elfenbein explodieren", kritisierte Daniela Freyer von der Organsation PRO WILDLIFE in München. Dennoch würden derzeit erneut Ausnahmen vom Elfenbeinhandelsverbot diskutiert.
BuckelwalMünchen (epo.de). - Die internationale Wal- und Delfinschutzorganisation WDCS hat ihre Kampagne "Stopp Walfang Jetzt" gestartet, mit der die Legalisierung des kommerziellen Walfangs verhindert werden soll. Die Mitgliedsstaaten der Internationalen Walfangkommission (IWC) entscheiden zwischen den 28. und 31. Mai auf einer Konferenz in Anchorage (Alaska/USA) über den Fortbestand des kommerziellen Walfangverbotes. Erstmals seit 30 Jahren seien die Befürworter des Walfangs wieder in der Mehrheit, befürchtet die WDCS. 
CMSBonn (epo.de). - Die Bonner Konvention zum Schutz wandernder wildlebender Tierarten (Convention on the Conservation of Migratory Species of Wild Animals, CMS) der Vereinten Nationen hat am Mittwoch den Beitritt Jemens als 100. Vertragsstaat gefeiert. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel gratulierte dem in Bonn ansässigen Sekretariat der Konvention: "Das ist ein Meilenstein in der Entwicklung des weltweiten Schutzes der biologischen Vielfalt. Wir werden auch in Zukunft für weitere Beitritte zur Konvention werben", sagte Gabriel. Das CMS-Sekretariat hofft nun, Länder wie China und Russland, die von besonderer Bedeutung für die biologische Vielfalt sind, für einen Beitritt zu gewinnen.
BMUBonn/Berlin (epo.de). - Die Folgen des weltweiten Rückgangs der biologischen Vielfalt sollen der Öffentlichkeit stärker bewusst gemacht werden. Dies ist die wichtigste einer Reihe von Empfehlungen, die Experten bei einer Tagung zur Vorbereitung des Weltgipfels zur biologischen Vielfalt vorgelegt haben. Der Biodiversitätsgipfel wird im Mai 2008 in Bonn stattfinden.
CMSBonn (epo.de). - Die Bonner Konvention zum Schutz wandernder Tierarten (CMS) hat das Jahr 2007 zum "Jahr des Delphins" erklärt und Unternehmen sowie internationale Organisationen um Beteiligung an einer Aufklärungskampagne über die Bedrohung der Delphine gebeten. Vor allem durch Beifang beim Fischfang und durch die Zerstörung ihrer Lebensräume sind Delphine bedroht. 
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok