Energie

urgewald studieBerlin (epo.de). - In einer neuen Studie beschreibt die Umwelt-Organisation "urgewald" die sozialen und ökologischen Auswirkungen des Öl- und Gas-Booms in Russland. Deutsche Banken seien an den desolaten Folgen - Demokratieabbau, soziale Ungleichheit und Umweltzerstörung - durch ihre Investitionen beteiligt, heißt es in dem Bericht "Öl für Deutschland, koste es was es wolle", der zwei Tage vor Beginn des G8 Gipfels in St. Petersburg am Donnerstag in Berlin veröffentlicht wurde.
BTC Pipeline in der T?rkeiBerlin/Tiflis (epo.de). - Einen Tag vor der Eröffnung der neuen Baku-Tbilisi-Ceyhan Pipeline (BTC) im türkischen Ceyhan haben internationale Umweltorganisationen vor den Folgen des Projekts gewarnt. Trotz zahlreicher Versprechen durch den Ölkonzern British Petroleum (BP) und die finanzierenden Entwicklungsbanken wie Weltbank und Osteuropabank kämpften die Menschen längs der Pipeline mit Einschüchterung, sozialen und wirtschaftlichen Problemen, beschädigter Infrastruktur und Verschmutzung, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung der NGOs.

GfbVBad Vilbel/Göttingen (epo). - Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat deutschen Unternehmen vorgeworfen, für Menschenrechtsverletzungen beim Bau des Merowe-Staudammes im Nordsudan mitverantwortlich zu sein. Anlässlich des 5. Deutsch-Sudanesischen Wirtschaftsforums in Bad Vilbel dokumentierte die GfbV in einem 14seitigen Memorandum willkürliche Verhaftungen, Massaker und weitere Menschenrechtsverletzungen an mehreren zehntausend Umsiedlern bei dem Bau des umstrittenen Großstaudamms am Nil.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok