Entwicklung

BfdWStuttgart (epo). - "Brot für die Welt" hat die Ergebnisse des G8-Gipfels als unzureichend bezeichnet. "Die Diskussionen in Gleneagles haben gezeigt, dass Entwicklungshilfe weiterhin von außen- und wirtschaftspolitischen Eigeninteressen geleitet wird, statt dem Ziel der Armutsbekämpfung zu dienen", erklärte die Direktorin der evangelischen Hilfsorganisation, Cornelia Füllkrug-Weitzel. Vor allem Deutschland und die USA hätten bis zum Schluss Bedenken gegen eine Erhöhung der Entwicklungshilfe auf jährlich 50 Milliarden US-Dollar bis 2010 geäußert.

Heidemarie Wieczorek-ZeulBerlin (epo). - Die deutsche Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul hat im Gegensatz zu kritischen Stimmen nichtstaatlicher Organisationen  die Ergebnisse des G8 Gipfels in Gleneagles als "beeindruckendes Signal für Frieden, Freiheit und Demokratie" gewertet und von einer "historischen Entscheidung" gesprochen. Als besonders bedeutsam würdigte die Ministerin den Entschluss, bis zum Jahr 2010 die weltweiten Mittel der Entwicklungszusammenarbeit deutlich aufzustocken.

Heidemarie Wieczorek-ZeulBerlin (epo). - Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat der Ukraine Unterstützung für die seit Anfang des Jahres begonnenen Reformen zugesagt. Im wesentlichen solle der Umbau der nationalen Verwaltungsstrukturen, die Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen und vor allem die Unterstützung armer und benachteiligter Bevölkerungsschichten ermöglicht werden, teilte das BMZ in Berlin mit.

BMZBerlin/Kabul (epo). - Das deutsche Entwicklungsministerium (BMZ) hat Afghanistan 50 Millionen Euro Entwicklungshilfe für das laufende Haushaltsjahr zugesagt. Weitere 30 Millionen Euro würden über das Auswärtige Amt zur Verfügung gestellt, vor allem um den Aufbau der Polizei zu unterstützen, teite das BMZ nach dem Abschluss von Regierungsverhandlungen in Kabul mit.

OxfamBerlin/Edinburgh (epo). - Die internationale Hilfsorganisation Oxfam hat Behauptungen widersprochen, die Entwicklungsländer wären mit der Aufgabe überfordert, mehr Entwicklungshilfe aufzunehmen und für sinnvolle Projekte zur Bekämpfung der Armut einzusetzen. "Zu behaupten, die armen Länder könnten das Geld gar nicht aufnehmen, ist nur eine bequeme Ausrede für die G8-Regierungen", erklärte Oxfam-Mitarbeiter Max Lawson.

IPSBerlin (IPS/epo). - Die 'Global Affairs Media Academy' hat in Zusammenarbeit mit der deutschen Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin einen Preis für europäische Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten in den Sparten Print und Neue Medien gestiftet. Die Auszeichnung steht vor dem Hintergrund der europäischen Integration und der allgemeinen Globalisierung. Sie wird jährlich verliehen, erstmals im Oktober/November 2005, und richtet sich an hauptberufliche Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten, die mindestens sechs Monate und höchsten fünf Jahre im Beruf stehen.

BMZBerlin (epo). - Deutschland und die Dominikanische Republik haben sich darauf verständigt, ihre entwicklungspolitische Zusammenarbeit auf die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen im zentralen Bergland und in der Grenzregion zu Haiti zu konzentrieren. Die Bundesregierung stellt hierfür in den kommenden drei Jahren 9,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Personalia aus dem Bereich der Internationalen Zusammenarbeit

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.