Entwicklung

UNAIDSGenf/Berlin (epo.de). - Weltweit sind derzeit rund 39,5 Millionen Menschen mit dem HI-Virus infiziert. Für das Jahr 2006 rechnet die UN-Sonderorganisation zu AIDS (UNAIDS) mit 4,3 Millionen Neuinfektionen und 2,9 Millionen Todesopfern als Folge einer AIDS-Erkrankung. Dies geht aus dem AIDS Epidemic Update hervor, das UNAIDS und die Weltgesundheitsorganisation WHO am Dienstag in Genf und Berlin veröffentlichten.
BfdwStuttgart (epo.de). - Die evangelische Hilfsaktion "Brot für die Welt" stellt weitere 17,4 Millionen Euro für 69 Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika zur Verfügung. Gefördert werden unter anderem Projekte zur Sicherung von Ernährung und Zugang zu Land. Der Bewilligungsausschuss befürwortete ein beispielhaftes Projekt zur Sicherung von Landrechten in Mosambik, das mit knapp 480.000 Euro gefördert wird. Auch ein Projekt für Menschen mit Behinderungen in Haiti bekommt Unterstützung.
HelpAgeBerlin (epo.de). - Caritas international und HelpAge Deutschland haben ein stärkeres Engagement der Bundesregierung für die Belange alter Menschen in Entwicklungsländern gefordert. Bis zum Jahr 2050 werde sich die Zahl der über 60jährigen in Entwicklungsländern vervierfachen. Für mehr als 70 Prozent dieser Altersgruppe sei Alter aufgrund fehlender Sicherungssysteme in Asien, Afrika und Lateinamerika aber gleichbedeutend mit Armut. Nicht einmal fünf Prozent der Bevölkerung in Entwicklungsländern bezögen heute eine Rente.
CAREDadaab/Bonn (epo.de). - Im Nordosten Kenias haben schwere Überflutungen die humanitäre Lage in Flüchtlingslagern um Dadaab weiter verschlimmert. In der Region leben 163.000 Flüchtlinge aus Somalia. "Die Bilder, die uns erreichen, sind erschütternd", sagte Heribert Scharrenbroich, Vorstandsvorsitzender von CARE Deutschland, am Freitag in Bonn. Er hatte die betroffenen Flüchtlingslager im Nordosten Kenias Anfang des Jahres selbst besucht.

Dif?m

Tübingen (epo.de). - Das Deutsche Institut für Ärztliche Mission (Difäm) hat am 15. November sein 100jähriges Bestehen gefeiert. Das Institut wurde 1906 von dem Stuttgarter Industriellen Paul Lechler und evangelischen Missionsgesellschaften mit Sitz in Tübingen gegründet. Heute ist das Difäm eine der führenden deutschen Einrichtungen der medizinischen Entwicklungszusammenarbeit.

UNESCOBonn (epo.de). - Die UNESCO-Abteilung für Wasser und Klima wird jetzt von einem Deutschen geleitet. Wie die Deutsche UNESCO-Kommission am Dienstag mitteilte, hat Prof. Dr. Siegfried Demuth die Leitung der Abteilung "Hydrological Processes and Climate" in der "Division of Water Sciences" der UNESCO in Paris übernommen. Bisher leitete er das Sekretariat des Deutschen Nationalkomitees für die Wasserforschungsprogramme der UNESCO und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO).
SES Experte Weissengruber in Rum?nien. Foto: SESBonn (epo.de). - Seit 23 Jahren sind Senior Experten - Fachleute, die bereis aus dem Berufsleben ausgeschiedenen sind - im Rahmen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit ehrenamtlich in Ländern des Südens aktiv. Von den Einsätzen des Senior Experten Service (SES) profitieren aber nicht nur die Auftraggeber in Entwicklungsländern. Fast 65 Prozent aller Senior Experten pflegen nach den Einsätzen Kontakte zur deutschen Wirtschaft oder zu inländischen Organisationen - und vermitteln so manchen Auftrag.

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok

Personalia aus dem Bereich der Internationalen Zusammenarbeit

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok