Entwicklung

Wieczorek-ZeulBerlin (epo.de). - Die deutsche Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) will die Mittel im Kampf gegen HIV/AIDS, Malaria, Tuberkulose und andere Infektionskrankheiten deutlich steigern. "Täglich sterben 8.000 Menschen an HIV/ AIDS, so viele Menschen, wie beim Absturz von  20 Jumbojets. Diese Tragödie muss ein Ende haben", sagte die Ministerin auf der 16. Internationalen Aids-Konferenz in Toronto. Die Entwicklungsministerin kündigte an, die Bundesregierung werde ihre Mittel zur Bekämpfung von HIV/AIDS ab 2008 jährlich um rund 100 Millionen Euro von 300 Millionen Euro auf 400 Millionen erhöhen.
Aids KampagneBerlin/Stuttgart (epo.de). - Das "Aktionsbündnis gegen AIDS" hat vor Beginn der Welt-Aids-Konferenz in Toronto den Zugang zu bezahlbaren Medikamenten für alle Menschen gefordert. Darüber hinaus sei aber auch das Wissen um die richtige Anwendung der Medikamente notwendig, erklärte die evangelische Hilfsaktion "Brot für die Welt", die zu den Gründungsmitgliedern des Aktionsbündnisses gegen AIDS gehört.
Gates StiftungGenf (epo.de). - Die Bill and Melinda Gates Stiftung hat dem Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria für die kommenden fünf Jahre 500 Millionen Dollar zugesagt. Der Aids-Sonderfonds der Vereinten Nationen sei "eine der wichtigsten Gesundheitsinitiativen in der Welt", begründete die Stiftung ihre Zuwendung. Die Arbeit des Fonds könne Millionen von Leben retten. Das Geld solle in jährlichen Tranchen von 100 Millionen Dollar ausgezahlt werden, teilten die Vereinten Nationen in Genf mit.
Wuppertal (epo.de). - Der Wirtschaftwissenschaftler Jürgen Pauck-Borchardt wird im Januar 2007 die Nachfolge von Friedrich Manske als Geschäftsführer der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) antreten, der Ende 2006 in den Ruhestand geht. Pauck-Borchardt arbeitet gegenwärtig als Fachreferent für Wirtschaftsentwicklung in der Zentrale des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) in Bonn.
Henry MathewsKöln (epo.de). - Der Dachverband der Kritischen Aktionäre trauert um sein geschäftsführendes Vorstandsmitglied Henry Mathews. Der 40jährige starb auf einer Kanufahrt in Schweden an einem Herzinfarkt. Mathews war einer der profiliertesten Konzernkritiker in Deutschland und zeigte auf zahlreichen Hauptversammlungen großer Konzerne immer wieder wirtschafliche, soziale und ökologische Missstände auf.
?rzte ohne GrenzenBerlin (epo.de). - Die deutsche Sektion von Ärzte ohne Grenzen hat mehr Hilfe für die Vertriebenen in der Demokratischen Republik Kongo gefordert. Die humanitäre Situation im Osten des Landes bereite weiterhin große Sorgen, erklärte die Organisation am Freitag in Berlin bei der Vorlage der Jahresbilanz 2005. Gut drei Jahre nach Ende des Bürgerkrieges werde in vielen Gegenden noch immer gekämpft. Hunderttausende Kongolesen seien noch immer auf der Flucht und benötigten dringend mehr Hilfe. Ärzte ohne Grenzen erzielte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr Einnahmen von 70,1 Millionen Euro, mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr.
Billig-Laptop vom MITRedmond/Berlin (epo.de). - Das weltgrößte Software-Unternehmen Microsoft will Presseberichten zufolge ein kostengünstiges Smartphone für den Einsatz in Entwicklungsländern entwickeln. Der Forschungschef des US-Konzerns, Craig Mundie, habe auf einem Analystentreffen am Firmensitz in Redmond das Prinzip eines "Mobiltelefon-PCs" vorgestellt, berichtet der Branchendienst "heise online". Es stehe aber noch nicht fest, ob das Gerät als Konkurrenz für den "Billig-Laptop" (Foto) auf den Markt kommen werde.

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok

Personalia aus dem Bereich der Internationalen Zusammenarbeit

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok