Entwicklung

DRKBerlin (epo). - Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat einen dringenden Spendenaufruf  für die von der Hungersnot in Kenia betroffenen Menschen veröffentlicht. 12,7 Millionen Euro benötige die Internationale Föderation der Rotkreuz und Rothalbmond-Gesellschaften, um 330.000 Betroffene mit Nahrung, Saatgut, Wasser und Medizin unterstützen zu können, erklärte die Hilfsorganisation am Montag in Berlin.

DWHHBonn (epo). - Die Deutsche Welthungerhilfe hat davor gewarnt, dass sich in Kenia eine Situation wie in Niger im Sommer dieses Jahres entwickeln werde, wenn nicht schnell und entschlossen gehandelt wird. Schon Mitte 2004 habe sich eine schwere Dürre abgezeichnet, erklärte Iris Krebber, Regionalkoordinatorin der Deutschen Welthungerhilfe in Kenia. "Jetzt sind Millionen Menschen auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen."

Erdbeben in Pakistan. Foto: IRINBerlin/Duisburg (epo). - Angesichts des Wintereinbruchs im Katastrophengebiet hat das Auswärtige Amt die Hilfsmaßnahmen für die Opfer der Erdbebenkatastrophe in Pakistan weiter ausgebaut. Das deutsche Außenministerium stellte aus Mitteln der Humanitären Hilfe zusätzlich eine Million Euro bereit. Die Kindernothilfe in Duisburg rief zu weiteren Spenden auf.

Sri LankaBonn (epo). - Die Deutsche Welthungerhilfe führt ihre Projekte im Tamilengebiet im Norden und Nordosten Sri Lankas vorläufig nur in verringertem Umfang fort. Die drei deutschen Mitarbeiter, die in der von den Tamilen kontrollierten Stadt Kilinochchi arbeiten, seien vorübergehend aus dem Gebiet abgezogen worden, teilte die Hilfsorganisation am Mittwoch in Bonn mit. Für diese Entscheidung sei Besorgnis über die Sicherheitslage in Sri Lanka maßgeblich gewesen, hiess es.

DiakonieStuttgart (epo). - Angesichts des Wintereinbruchs in Pakistan hat die Diakonie Katastrophenhilfe zu Spenden für die Überlebenden des verheerenden Erdbebens aufgerufen. "Die Situation der Menschen in der Bergregion ist dramatisch", berichtete Pinar Gogkun, Mitarbeiterin des Diakonie Katastrophenhilfe-Teams. "In den Bergen schneit es seit mehreren Tagen und in den Tälern leiden die Menschen unter den heftigen Regenfällen. Die Zelte sind durchnässt und bieten nur ungenügend Schutz."

Dif?mTübingen (epo). - Das Deutsche Institut für Ärztliche Mission (Difäm) in Tübingen feiert in diesem Jahr sein 100jähriges Bestehen. "100 Jahre Difäm - der Mensch ist die Medizin des Menschen - Kranke behandeln und Not leidenden Menschen helfen" lautet das Motto des Instituts im Jubiläumsjahr. Das Difäm ist in weltweiter Vernetzung mit seinen Partnern in wirtschaftlich armen Ländern aktiv. Die dazugehörige Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus feiert ihr 90-jähriges Bestehen.

unescoBonn (epo). - Der Kulturstatistiker Michael Söndermann ist seit heute neues Mitglied im Verwaltungsrat des UNESCO-Instituts für Statistik in Montreal, Kanada. In dieser Funktion werde er vier Jahre lang über das Programm des Instituts mitentscheiden, erklärte die Deutsche UNESCO-Kommission in Bonn. Dem Gremium gehören sechs gewählte und sechs vom Generaldirektor der UNESCO benannte internationale Experten an.

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok

Personalia aus dem Bereich der Internationalen Zusammenarbeit

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok