Wirtschaft

oikocredit 150Frankfurt am Main. - Die Genossenschaft Oikocredit, die weltweit als Sozialinvestor tätig ist, hat am Mittwoch ihr Jahresergebnis für 2017 veröffentlicht. In einem herausfordernden Marktumfeld konnte sie ein positives Gesamtergebnis erzielen. Oikocredit bleibt ihrem Anspruch treu, Menschen mit geringem Einkommen zu stärken. Dazu setzt die Genossenschaft neben Finanzdienstleistungen vermehrt auch Beratungen und Schulungen für ihre 747 Partnerorganisationen ein, die sich in den Bereichen inklusives Finanzwesen, Landwirtschaft und erneuerbare Energien engagieren. Um auch in Zukunft nachhaltig soziale Wirksamkeit zu erreichen, kündigte die Genossenschaft eine strategische Neuausrichtung an.

greenpeace Hamburg. - In einem neuen Einkaufsratgeber empfiehlt Greenpeace schadstofffrei und sozial gerecht hergestellte Kleidung. Die Umweltschutzorganisation bewertet die acht wichtigsten Öko-Textillabel mit bis zu drei Sternen und bietet so eine einfache Einkaufshilfe. Die höchsten Anforderungen für Chemikalienmanagement, Recycling und Arbeitnehmerrechte erfüllen laut Greenpeace der Internationale Verband der Naturtextilwirtschaft (IVN Best), der Global Organic Textile Standard (GOTS) und "Made in Green" von Oeko-Tex.

fao logo neu 200Rome. - FAO hosts the 2nd International Symposium on Agroecology in Rome from 3-5 April. The Symposium brings together 400 policy-makers, agroecology practitioners, academics, and representatives from government, civil society, the private sector and UN agencies to discuss policies and actions to support scaling up agroecology. 

suedwind Bonn. - Das SÜDWIND-Institut wirft dem Sportartikel-Hersteller Adidas vor, im Fall der gesetzwidrigen Entlassung von mehr als 300 ehemaligen Beschäftigten ihres indonesischen Zulieferers Panarub im Jahr 2012 seinen unternehmerischen Sorgfaltspflichten nicht nachgekommen zu sein. Damit habe Adidas gegen die Leitsätze der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) für multinationale Unternehmen verstoßen, erklärte das Institut am Dienstag in Bonn. SÜDWIND, Mitglied der Kampagne für Saubere Kleidung, werde daher gegen den Adidas-Konzern eine Beschwerde bei der OECD einlegen.

fianlogo klKöln. - Die UN-Sonderberichterstatterin für das Recht auf Nahrung, Professorin Hilal Elver, hat beim UN-Menschenrechtsrat in Genf ihren Bericht zur Ernährungssituation in Sambia vorgelegt. Der Report stellt fest, dass die von der Regierung propagierte großflächige Landwirtschaft zur Verdrängung von Kleinbauern führt – mit schwerwiegenden Folgen für deren Ernährung. Hierfür verantwortlich sind laut der Menschenrechtsorganisation FIAN auch Investoren, die vom deutschen Entwicklungsministerium finanziert werden. 

Berlin. - Die weltweit größten Hersteller von Muttermilchersatz betreiben aggressives Marketing für ihre Produkte – und bringen damit Kinderleben in Gefahr. Das ist das Ergebnis eines Berichts, den Aktion gegen den Hunger, Save the Children und fünf weitere Organisationen am Dienstag vorgestellt haben. Sie fordern die Konzerne dazu auf, sich endlich an die fast 40 Jahre alten Vorgaben der Weltgesundheitsversammlung zu halten. Ersatzprodukte sind teuer und versprechen oftmals einen Vorteil gegenüber dem Stillen, den sie in den meisten Fällen nicht haben. 

todoSeefeld. - Der international anerkannte Menschenrechtsverteidiger und Leiter des National Fisheries Solidarity Movement Sri Lanka, Herman Kumara, wird in diesem Jahr mit dem "TO DO Award Human Rights in Tourism" ausgezeichnet. Der Preis wird 2018 zum zweiten Mal verliehen und vom Studienkreis für Tourismus und Entwicklung in Kooperation mit dem Roundtable Human Rights in Tourism sowie Studiosus Reisen München ausgelobt. Die Preisverleihung findet am 8. März im Rahmen der ITB in Berlin statt.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok