Humanitäre Hilfe

dahwFreetown. - Mit bis zu 40.000 Euro als erste Soforthilfe will die DAHW die zahlreichen Opfer von Erdrutsch und Flut in Sierra Leone unterstützen. Bei der Naturkatastrophe hatten mehr als 400 Menschen ihr Leben verloren, mehr als 3.000 sind obdachlos und haben fast alles verloren. Die DAHW hat am Dienstag begonnen viele der Opfer mit Lebensmitteln, Medikamenten, Hygieneartikeln und weiteren notwendigen Hilfsgütern zu versorgen.

handicapMünchen. - Zum Welttag der humanitären Hilfe (19. August) hat die Hilfsorganisation Handicap International darauf aufmerksam gemacht, dass Nothilfe auch Menschen erreichen muss, die häufig keinen Zugang zu Hilfsangeboten haben: Menschen mit Behinderung, Ältere, und schwangere Frauen.  

gfbv 200Göttingen. - Zum Welttag der humanitären Hilfe (19.August) hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) einen besseren Schutz von Mitarbeitern von Hilfsorganisationen gefordert, die der Zivilbevölkerung in bewaffneten Konflikten beistehen. Außerdem verlangt die Menschenrechtsorganisation, dass Übergriffe auf unbewaffnete Helfer als Verbrechen gegen die Menschlichkeit gewertet und bestraft werden müssen.

diakonieBerlin. - Die internationalen Mittel für humanitäre Hilfe sind in den vergangenen Jahren  in der Summe gestiegen. Dieser Anstieg hält jedoch nicht Schritt mit dem deutlich gestiegenen Bedarf. Weltweit waren 2016 den Vereinten Nationen (UN) zufolge etwa 130 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Die Diakonie Katastrophenhilfe verzeichnete für 2016 mit 59,4 Millionen Euro einen leichten Rückgang der Einnahmen um 5,8 Prozent gegenüber 2015. 

misereorAachen. - Nach den schweren Überschwemmungen in mehreren Ländern Südasiens hat MISEREOR der betroffenen Bevölkerung schnelle Unterstützung zugesagt. Das Werk für Entwicklungszusammenarbeit hat am Donnerstag kurzfristige finanzielle Hilfe für Flutopfer in Nepal und voraussichtlich auch Bangladesch in Höhe von zunächst bis zu 30.000 Euro bewilligt. Für Menschen in zehn Dörfern des indischen Bundesstaates Assam stehen weitere 50.000 Euro zur Verfügung.

wvArua. - Während sich der Krieg im Südsudan eher ausbreitet als abschwächt, hält das Nachbarland Uganda seine Grenzen offen und gewährt inzwischen mehr als einer Million Flüchtlingen ein dauerhaftes Bleiberecht, inklusive Zugang zu einer Grundversorgung durch Hilfsprogramme, berichtete World Vision am Donnerstag.

caritas Freiburg. - Mit Bestürzung und großer Trauer hat der Deutsche Caritasverband in dieser Woche den Tod von drei Caritas-Mitarbeitern in Afghanistan zur Kenntnis nehmen müssen. Die drei afghanischen Mitarbeiter der Caritas USA waren am Montag auf dem Rückweg von einem Einsatz in der Provinz Ghor aus dem Hinterhalt heraus von zwei Männern erschossen worden; ein weiterer Mitarbeiter wurde verletzt. Die Täter konnten fliehen. Das hat Caritas international am Mittwoch in Freiburg mitgeteilt.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.