BUNDBerlin (ots) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat ein "Stromsparpaket" vorgelegt, mit dem sich bis 2012 rund 47 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) in Deutschland vermeiden liessen. Alle Energieverbraucher in Industrie, Dienstleistungsgewerbe und Privathaushalten müssten zum effizienten Umgang mit Elektrizität angehalten werden, forderte der BUND am Mittwoch in Berlin. Dazu müsse die Bundesregierung ein Markteinführungsprogramm für effiziente Elektrogeräte auflegen.
WMOGenf/New York (epo.de). - Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) hält die Zerstörung der Ozonschicht über der Antarktis für schlimmer als je zuvor. Das Ozonloch habe mit 29,5 Millionen Quadratkilometern geringfügig größere Ausmaße als im letzten Rekordjahr 2000. Die Menge des verbliebenen Ozons habe aber weiter abgenommen, teilte die WMO in Genf mit. Der Verlust belaufe sich nach Messungen der Europäischen Raumfahrtbehörde (ESA) auf 39,5 Megatonnen.
StreubombeBerlin (epo.de). - Die derzeitigen Systeme zur Kontrolle der Rüstungsexporte weisen große Defizite auf. Angesichts einer globalisierten Rüstungswirtschaft könnten Rüstungsgüter problemlos auch an bestehenden Embargos vorbei in Länder gelangen, in denen schwere Menschenrechtsverletzungen begangen werden, heißt es in einer neuen Studie, die amnesty international, Oxfam und das Internationale Kleinwaffenaktionsnetzwerk (IANSA) am Montag in New York vorlegten.
Uschi EidBerlin (epo.de). - Der Deutsche Bundestag hat einem interfraktionellen Antrag zugestimmt, das Jahr 2008 zum "Internationalen Jahr der sanitären Grundversorgung" der Vereinten Nationen ausrufen. Mit dem internationalen Jahr solle die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Tatsache gelenkt werden, dass nach wie vor täglich 6.000 Kinder weltweit an den Folgen verschmutzten Wassers sterben, erklärte die Bundestagsabgeordnete der Grünen, Uschi Eid (Foto).
HurrikanBerlin (epo.de). - Zum Auftakt des internationalen Klimakongresses "KyotoPlus - Wege aus der Klimafalle" in Berlin hat das Veranstalterbündnis die Bundesregierung aufgefordert, die deutsche G8- und EU-Ratspräsidentschaft im kommenden Jahr für einen neuen Impuls im Klimaschutz zu nutzen. Bundeskanzlerin Angela Merkel solle die Klimapolitik zur Chefsache machen, erklärten die Heinrich-Böll-Stiftung, der WWF und das Wuppertal-Institut.
Gr?nland-Eis

Bonn/Fulda (epo.de). - Germanwatch hat die Stellungnahme der Deutschen Katholischen Bischofskonferenz (DBK) zum Klimaschutz begrüßt. Die Bischofskonferenz hatte am Mittwoch in Fulda in ihrem Statement "Der Klimawandel: Brennpunkt globaler, intergenerationeller und ökologischer Gerechtigkeit" eine Verringerung der Treibhausgas-Emissionen und Kompensationen der Hauptverursacher des Klimawandels eingefordert.
NachhaltigkeitsratBerlin (epo.de). - Der Rat für nachhaltige Entwicklung hat auf seiner Jahreskonferenz die fehlende Bereitschaft der Politik kritisiert, die Nachhaltigkeitsstrategie ernst zu nehmen. "Eine Leitlinie zur Zukunftspolitik wird vermisst", sagte Ratsmitglied Angelika Zahrnt zur Eröffnung der Konferenz am Dienstag in Berlin. Diese sei aber nötig, um Klimaschäden global zu begegnen und die Auswirkungen der veränderten Demografie in Deutschland zu gestalten.
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok