Uschi EidBerlin (epo.de). - Der Deutsche Bundestag hat einem interfraktionellen Antrag zugestimmt, das Jahr 2008 zum "Internationalen Jahr der sanitären Grundversorgung" der Vereinten Nationen ausrufen. Mit dem internationalen Jahr solle die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Tatsache gelenkt werden, dass nach wie vor täglich 6.000 Kinder weltweit an den Folgen verschmutzten Wassers sterben, erklärte die Bundestagsabgeordnete der Grünen, Uschi Eid (Foto).
HurrikanBerlin (epo.de). - Zum Auftakt des internationalen Klimakongresses "KyotoPlus - Wege aus der Klimafalle" in Berlin hat das Veranstalterbündnis die Bundesregierung aufgefordert, die deutsche G8- und EU-Ratspräsidentschaft im kommenden Jahr für einen neuen Impuls im Klimaschutz zu nutzen. Bundeskanzlerin Angela Merkel solle die Klimapolitik zur Chefsache machen, erklärten die Heinrich-Böll-Stiftung, der WWF und das Wuppertal-Institut.
Gr?nland-Eis

Bonn/Fulda (epo.de). - Germanwatch hat die Stellungnahme der Deutschen Katholischen Bischofskonferenz (DBK) zum Klimaschutz begrüßt. Die Bischofskonferenz hatte am Mittwoch in Fulda in ihrem Statement "Der Klimawandel: Brennpunkt globaler, intergenerationeller und ökologischer Gerechtigkeit" eine Verringerung der Treibhausgas-Emissionen und Kompensationen der Hauptverursacher des Klimawandels eingefordert.
NachhaltigkeitsratBerlin (epo.de). - Der Rat für nachhaltige Entwicklung hat auf seiner Jahreskonferenz die fehlende Bereitschaft der Politik kritisiert, die Nachhaltigkeitsstrategie ernst zu nehmen. "Eine Leitlinie zur Zukunftspolitik wird vermisst", sagte Ratsmitglied Angelika Zahrnt zur Eröffnung der Konferenz am Dienstag in Berlin. Diese sei aber nötig, um Klimaschäden global zu begegnen und die Auswirkungen der veränderten Demografie in Deutschland zu gestalten.
Rodung auf Borneo. Foto: WWFHamburg (epo.de). - Umweltorganisationen aus acht Ländern haben den Forest Stewardship Council (FSC) aufgefordert, Zertifikate für Konzerne in Brasilien, Kolumbien, Chile, Ecuador, Irland, Südafrika, Spanien und Uruguay zu widerrufen. In allen Fällen handele es sich um große Holzplantagen, die nach Auffassung der Organisationen die FSC-Selbstverpflichtung verletzen, nur Waldmanagement zu unterstützen, das ökologisch verträglich ist, der lokalen Bevölkerung soziale Vorteile bringt und wirtschaftlich überlebensfähig ist.
eireneNeuwied (epo.de). - Der Internationale Christliche Friedensdienst EIRENE hat die deutschen Rüstungsexporte kritisiert. Verlautbarungen der Bundesregierung zu Deutschlands Verantwortung in der Welt seien unglaubwürdig, solange Deutschland einer der größten Rüstungsexporteure der Welt bleibe, erklärte die Organisation anlässlich des von der UNO ausgerufenen Internationalen Tages für den Frieden am 21. September.
TropenholzNordenham/Berlin (epo.de). - Die erste Ladung nach Richtlinien des Forest Stewardship Council (FSC) zertifizierter Holzstämme aus Zentralafrika ist am Dienstag im norddeutschen Hafen Nordenham eingetroffen. Die 132 Kubikmeter Sapeli, Sipo and Acajou stammen nach Angaben des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) aus Kabo, der größten FSC-zertifizierten Waldkonzession im tropischen Afrika in der Republik Kongo.
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok