Nahost

syrien_100New York. - Die Vereinten Nationen haben die Gewalt in Syrien scharf verurteilt. Bei den gewaltsamen Übergriffen des Regimes gegen protestierende Zivilisten seien bislang mehr als 1.500 Menschen getötet worden, erklärte ein Sprecher der politischen Abteilung der UNO bei einer Sondersitzung des Weltsicherheitsrates in New York. Mehr als 12.000 Menschen seien inhaftiert worden.
bmz_100Berlin. - Nach dem Beschluss der Europäischen Union, die bestehenden Sanktionen gegen Syrien auszuweiten, sind am Freitag Vermögenssperren und Einreiseverbote für sieben weitere - und damit für insgesamt 30 Personen - in Kraft getreten. Erstmals wurden auch vier syrische Unternehmen gelistet. Entwicklungsminister Dirk Niebel begrüßte die Ausweitung der Sanktionen.
aerzte_ohne_grenzenBerlin. - Ärzte ohne Grenzen hat dagegen protestiert, medizinische Einrichtungen in Bahrain für gezielte Razzien gegen Demonstranten zu missbrauchen. Verletzten werde es dadurch unmöglich gemacht, medizinische Hilfe zu suchen, erklärte die Hilfsorganisation am Donnerstag in Berlin. Die Polizei, das Militär und die Geheimdienste müssten diese Razzien beenden und dem medizinischen Personal gestatten, ihrer Pflicht zu einer Behandlung unabhängig von politischen oder religiösen Überzeugungen der Patienten nachzukommen.
icrcGenf. - Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) will seine Mikrokredit-Initiative im Irak nach einer Versuchsperiode ausweiten. Das gab das IKRK am Montag in Genf bekannt. Die Initiative ermöglichte es bislang zahlreichen benachteiligten Irakern, eine Existenz zu gründen und dringend benötigtes Einkommen zu erwirtschaften.
deg_180Köln. - Die Deutsche Investitions- und Entwicklungs-Gesellschaft (DEG) nimmt jetzt auch im Irak ihre Rolle als Förderer der Privatwirtschaft in herausfordernden Regionen wahr: Für den Ausbau des Mobilfunknetzes gewährt sie dem Unternehmen Zain Irak ein langfristiges Darlehen in Höhe von 35 Millionen US-Dollar. Die Finanzierung ist Teil einer Tranche von 400 Mio. US-Dollar, die von der zur Weltbank-Gruppe gehörenden International Finance Corporation (IFC) arrangiert wird.
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok