Entwicklungszusammenarbeit

nepadMaputo (epo). - Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und die afrikanische Reforminitiative NEPAD (New Partnership for Africa's Development) werden in Zukunft noch enger zusammenarbeiten. Ein entsprechendes Abkommen unterzeichneten die deutsche Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul und der Chief Executive des NEPAD-Sekretariats, Prof. Firmino Mucavele in Maputo/Mosambik.

WZBerlin (epo). - Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul nimmt am 4. und 5. Mai in Maputo/Mosambik an Beratungen der G8-Afrika-Beauftragten beim Africa Partnership Forum teil. Im Africa Partnership Forum führen die G8 den politischen Dialog mit Vertretern der Staaten der Neuen Partnerschaft für Afrikas Entwicklung (NEPAD), der OECD und vieler multilateraler Organisationen.

oecdParis/Berlin (epo). - Der Anteil der Ausgaben für Entwicklungszusammenarbeit am Bruttonationaleinkommen in Deutschland ist nach den neuesten Zahlen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) von 0,28 Prozent im Jahr 2004 auf 0,35% im vergangen Jahr gestiegen. In absoluten Zahlen ergebe sich eine Steigerung von 7,534 Mrd. US-Dollar (2004) auf 9,915 Mrd. US-Dollar (2005), teilte die OECD am Dienstag in Paris mit. Auf einer Tagung in Berlin erklärten Experten hingegen, die Berechnungsmethoden für die Öffentliche Entwicklungshilfe (Official Development Assistance, ODA) seien sehr fragwürdig.
SLEBerlin (epo). - Die mangelnde strategische Ausrichtung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) stand im Mittelpunkt einer Diskussionsveranstaltung des Seminars für Ländliche Entwicklung (SLE) der Humboldt-Universität und der Heinrich Böll Stiftung (HBS) am Montag in Berlin. Die deutsche EZ sei aus Partnersicht "nicht mehr zeitgemäß", sagte Jens Martens vom Global Policy Forum unter Berufung auf den Überprüfungsbericht 2005 der Organisation für wirtschafliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Marjolaine Nicod von der OECD sagte, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) benötige im Jahr 2010 einen Etat von mehr als acht Milliarden Euro, um seine internationale Pflichten zu erfüllen. Davon sei das BMZ "noch weit entfernt".
WZBerlin (epo). - Die offizielle Entwicklungshilfe Deutschlands hat nach Angaben des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im vergangenen Jahr 0,35 Prozent des Bruttonationaleinkommens erreicht. "Dieser Anstieg belegt, dass wir unsere internationalen Verpflichtungen im Kampf gegen Armut, Hunger und Kindersterblichkeit sehr ernst nehmen und erfüllen", sagte Entwicklungsministerin Wieczorek-Zeul (SPD) anlässlich der Einbringung des Haushalts 2006 im Bundestag.

WZBerlin (epo). - "Entwicklungszusammenarbeit kann nur erfolgreich sein, wenn die Gleichstellung der Geschlechter verwirklicht wird." Daran hat Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) anlässlich des Internationalen Frauentages am 8.März erinnert. Die Gleichberechtigung der Geschlechter sei nicht nur eines der Millenniumsziele der Vereinten Nationen, sondern besitze auch höchste Priorität in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, sagte die Ministerin.

Wweltfrauentag 2006Eschborn (epo). - "Was Männer können, können wir schon lange", verkündet selbstbewusst eine chinesische Fußballerin und versenkt das runde Leder am männlichen Torwart vorbei im Netz. Der Fernsehspot ist Teil eines Projekts, das im Auftrag des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ) gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und dem chinesischen Arbeitsministerium in den Städten Nanjing und Benxi im Osten Chinas durchgeführt wird. Ganz nach dem Motto des diesjährigen Weltfrauentages "Women in decision-making: meeting challenges, creating change", versucht das Projekt "Wiedereingliederung arbeitsloser Frauen in das Erwerbsleben" die Berufs- und Karrierechancen von Frauen zu verbessern.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok