Entwicklungszusammenarbeit

misereorKöln. - MISEREOR hat im vergangenen Jahr mit 63,1 Millionen Euro fast zehn Millionen Euro mehr an Spenden und Kollekten eingenommen. Das teilte Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel am Donnerstag bei der Bilanzpressekonferenz seiner Organisation in Köln mit. Der Chef des katholischen Werkes für Entwicklungszusammenarbeit rief dazu auf, Flüchtlingen und Migranten weiter mit Menschlichkeit und Solidarität zu begegnen. Darüber hinaus kritisierte er die Klimapolitik der Bundesregierung als unzureichend.

bmz Accra. - Zum Abschluss seiner Reise in sieben afrikanische Länder besucht Bundesentwicklungsminister Gerd Müller am Donnerstag Ghana – ein Land mit großer Reformdynamik und einem starken Wirtschaftswachstum. Gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht Müller mit Präsident Akufo-Addo und Wirtschaftsvertretern zum Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen und der vom Entwicklungsministerium (BMZ) initiierten Reformpartnerschaft mit Ghana.

bmz Harare. - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat am Mittwoch den vor wenigen Tagen vereidigten Präsidenten von Simbabwe, Emmerson Mnangagwa, getroffen. Am Vorabend sprach er mit dessen Gegenkandidaten Nelson Chamisa und Vertretern der Kirchen sowie dem Außen- und dem Finanzminister. Müller sprach Regierung und Opposition Anerkennung für die Wahlen aus und forderte sie zu Gewaltverzicht und konstruktiver Zusammenarbeit für grundlegende politische und wirtschaftliche Reformen auf.

bmz Addis Abeba. - Im Rahmen seiner Afrikareise hat Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba Premierminister Abiy Ahmed getroffen, um eine Vertiefung der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit zu vereinbaren. In den wenigen Monaten seit seiner Wahl im April 2018 habe Premier Abiy grundlegende Reformen in der Innen-, Wirtschafts- und Außenpolitik angestoßen, lobte Müller.

bmz Berlin. - Am Samstag (25. August) lädt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Rahmen des Tags der offenen Tür der Bundesregierung alle Bürgerinnen und Bürger in seinen Berliner Dienstsitz in der Stresemannstraße 94 ein. Was kann ich zum Klimaschutz beitragen? Woher kommt meine Schokolade? Was ist fair gehandelte Kleidung? Was sind die 17 Nachhaltigkeitsziele und was haben sie mit mir zu tun? Auf diese Fragen und mehr können die Besucher zwischen 10:00 und 20:00 Uhr Antworten finden.

bmz Berlin – Ganz im Zeichen des Marshallplans mit Afrika steht die Reise von Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) nach Afrika. Mit Eritrea, Äthiopien, Mosambik, Botsuana, Simbabwe, Tschad und Ghana führt die Reise in sieben Länder mit sehr unterschiedlichen wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen und Reformperspektiven. Schwerpunkte der Gespräche des Ministers sind die erforderlichen Strukturreformen und der mögliche deutsche Unterstützungsbeitrag.

aklhueBonn. - In Deutschland wird gegenwärtig über die Notwendigkeit der Einführung eines Pflichtdienstes diskutiert. Der Arbeitskreis "Lernen und Helfen in Übersee" (AKLHÜ) hat die Debatte über den Stellenwert von Diensten für die Gesellschaft begrüßt. Der Dachverband der Entsende-Organisationen für Fachkräfte und Freiwillige spricht sich für einen Rechtsanspruch auf einen geförderten Freiwilligendienstplatz im Inlands- oder Auslandsdienst aus sowie für eine deutliche Aufwertung und den Ausbau von Freiwilligendiensten. Er ist jedoch gegen die Einführung eines Pflichtdienstes.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok