Wissenschaft

Köln. - In vielen afrikanischen Ländern nimmt die pro-Kopf Nahrungsmittelerzeugung ab. Bevölkerungswachstum, Urbanisierungsprozesse, Bodenverschlechterung, Ressourcenkonflikte, globalisierte Warenproduktion sowie zunehmende Klimavariabilität sind für diese Trends mit verantwortlich. Das Institut für Ethnologie an der Universität zu Köln erforscht im Rahmen von fünf Verbund-Forschungsprojekten diese drängenden Probleme.

daadBonn. - Deutschland ist bei ausländischen Studierenden nach wie vor beliebt. Von allen Ausländern weltweit, die außerhalb ihres Heimatlandes studieren, waren laut dem jüngsten OECD-Bildungsbericht im Jahr 2011 6,3 Prozent an deutschen Hochschulen eingeschrieben. Damit belegt Deutschland den dritten Platz bei der Zahl ausländischer Studierender. Doch der DAAD warnt vor sinkenden "Marktanteilen" gegenüber Ländern wie Brasilien oder Südkorea.

daadWuppertal. - Die Bergische Universität Wuppertal erwartet vom 5. bis 7. Juli rund 450 Stipendiaten und Stipendiatinnen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) aus der ganzen Welt. Angemeldet sind Gäste aus 95 verschiedenen Ländern. Es ist das letzte von fünf Treffen, die der DAAD in diesem Jahr an verschiedenen Hochschulorten in Deutschland veranstaltet.

el ninoGießen. - In unregelmäßigen Abständen kommt es um die Weihnachtszeit auf der Südhalbkugel zu einem Phänomen mit bisweilen katastrophalen Folgen: "El Niño" (spanisch für Christkind) sorgt unter anderem für leere Fischernetzte, sturzbachartige Regenfälle, Dürren und Wirbelstürme. Einem internationalen Forscherteam ist jetzt ein methodischer Durchbruch in der "El Niño"-Vorhersage gelungen, der Zeitraum und Treffsicherheit der Prognosen verbessert.

daadBerlin. - Nachhaltige Entwicklung erfordert gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte, die den Wandel in ihrem Heimatland gestalten. Auf der Tagung "Change Agents – Gesichter des Wandels" am Dienstag an der Universität Heidelberg präsentieren Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) und DAAD-Präsidentin Margret Wintermantel Erfolge gemeinsamer Bildungsprogramme.

daadNürnberg. - Die Mitgliederversammlung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat in Nürnberg einen Kodex für deutsche Hochschulprojekte im Ausland verabschiedet. Der Kodex formuliert qualitative – akademische und ethische – "Mindestanforderungen", die für deutsche Hochschulprojekte im Ausland gelten und sowohl von den deutschen Hochschulen als auch von ihren ausländischen Partnern eingehalten werden sollen.

daadBonn. - Die nationale und internationale Konkurrenz unter Ländern und Hochschulen wird sich im globalen Wettbewerb verschärfen. Dem will der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD) mit der strategischen Ausrichtung seiner Stipendien- und Förderprogramme, dem Ausbau seines weltweiten Netzwerks und einem neuen Arbeitsbereich zur Vermittlung von Wissen für internationale Hochschul- und Wissenschafts-Kooperationen begegnen.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.