Wissenschaft

aggn_80Bonn. - Unter dem Thema "Environmental Governance" steht das Jahrestreffen des African Good Governance Networks (AGGN) des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), das vom 16. bis 22. September in Freiburg stattfindet. 30 afrikanische Nachwuchsführungskräfte diskutieren über Fragen der globalen und afrikanischen Umweltpolitik. Bei Themen wie regenerativer Energieversorgung, Klimawandel oder nachhaltige Stadtplanung steht insbesondere die Frage zur Diskussion, ob die deutsche Umweltdebatte auf Afrika übertragen werden kann.
Hildesheim. - Gemeinsam mit Partneruniversitäten in Südafrika und Namibia entwickelt die Universität Hildesheim bis 2015 elektronische Wörterbücher für Südafrika. Die Hildesheimer Computerlinguisten leiten eines von bundesweit zehn Projekten im Programm "Welcome to Africa" des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Die Nachschlagewerke sollen im Internet einfach und effizient über Mobiltelefone abrufbar sein.
bpbBerlin. - Im Rahmen des Austauschprogramms "Go Africa… Go Germany…" der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) reisen 17 deutsche und afrikanische Stipendiaten vom 12. bis 27. August nach München, Berlin und Köln. Die Stipendiaten der diesjährigen Gruppe kommen aus Ghana, Mali, Kenia, Senegal und Südafrika. Gemeinsam mit den deutschen Teilnehmern werden sie im März 2013 nach Ghana reisen.
keramikgefaess_maya_unibonn_100Bonn. - Archäologen der Abteilung für Altamerikanistik der Universität Bonn haben bei Ausgrabungen in einem Palast der Maya ein reichhaltig ausgestattetes Prinzengrab entdeckt. Fundort ist ein Gebäude des königlichen Palastkomplexes der Maya-Stadt Uxul in Mexiko. Das Grab wurde Anfang des 8. Jahrhunderts nach Christus angelegt und enthielt neben den sterblichen Überresten eines 20 bis 25 Jahre alten Jünglings auch zahlreiche hochwertige Grabbeigaben, die auf die hohe Herkunft des Verstorbenen deuten.
Göttingen. - Das Urban Poverty Project der Weltbank ermöglicht es Gemeinden in Indonesien, selbst über die Umsetzung von Entwicklungshilfe-Projekten zu entscheiden. Laut einer Studie der Universität Göttingen werden diese Projekte eher für Zwecke der Allgemeinheit als für Zwecke zugunsten der ärmeren Bevölkerung genutzt, je größer der Einfluss der reicheren Bevölkerungsgruppen in der jeweiligen Gemeinde ist.
himmelLeipzig. - 500 Wolkenforscher aus aller Welt werden zur 16. Internationalen Konferenz zu Wolken und Niederschlag (ICCP 2012) in Leipzig erwartet. Die Veranstaltung, die vom 30. Juli bis 3. August in der Universität stattfindet, ist für Wolken- und Niederschlagsforscher die weltweit wichtigste und größte Konferenz. Wolken spielen eine entscheidende Rolle im Wetter- und Klimageschehen und beeinflussen den Strahlungshaushalt der Erde und damit das Klima.
daadBonn. - Im Jahr 2011 waren zum ersten Mal mehr als 250.000 ausländische Studierende an deutschen Hochschulen eingeschrieben - das sind 11,4 Prozent aller Studierenden in Deutschland. Die meisten von ihnen kommen aus China. Mit Abstand folgen Russland, Bulgarien, Polen und Österreich. Das hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) am Donnerstag in Bonn berichtet.
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.