Bundespr?sident Horst K?hlerBonn (epo). - Eine internationale Konferenz am 5. und 6. November auf dem Petersberg bei Bonn bildet den Auftakt der von Bundespräsident Horst Köhler ins Leben gerufenen Initiative "Partnerschaft mit Afrika". Eingeladen sind afrikanische Präsidenten, Ministerpräsidenten und ehemalige Staatschefs, Wirtschaftsvertreter, Intellektuelle und Journalisten aus Europa und Afrika. Die Konferenz, die zeitweise auch in der Bonner Villa Hammerschmidt tagt, wird vom Bundespräsidenten gemeinsam mit der ZEIT-Stiftung ausrichtet.

Die Petersberger Konferenz bildet nach Angaben des Bundespräsidialamtes den Beginn einer Reihe von Begegnungen und Diskussionen im Rahmen der PARTNERSCHAFT MIT AFRIKA. In jedem Jahr soll es mindestens eine Veranstaltung geben.

Teilnehmer der Konferenz sind nach Angaben der Bundesstadt Bonn unter anderem Alpha Oumar Konar?, Vorsitzender der Kommission der Afrikanischen Union, Südafrikas Präsident Thabo Mbeki, der nigerianische Präsident e Olusegun Obasanjo, Meles Zenawi, Premierminister der Demokratischen Bundesrepublik Äthiopien, Joaquim Alberto Chissano, der ehemalige Präsident Mosambiks, der nigerianische Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka und der in Maputo (Mosambik) lebende schwedische Schriftsteller Henning Mankell.  Bundeskanzler Gerhard Schröder wird am 5. November an einem Abendessen anlässlich der Konferenz teilnehmen.

Die Initiative "Partnerschaft mit Afrika" ist eine Public Private Partnership zwischen Bundespräsident Horst Köhler und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, die seit sechs Jahren einen Förderakzent im Bereich Governance setzt.

Initiative "Partnerschaft mit Afrika"
http://www.partnerschaft-mit-afrika.de

Bundesstadt Bonn
http://www.bonn.de


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.