amerika 21La Paz. - Die Regierungen von Bolivien und Russland wollen noch in diesem Monat eine Kooperationsvereinbarung über die Entwicklung der Atomenergie unterzeichnen. Das hat das Lateinamerika-Nachrichtenportal amerika21 unter Berufung auf Äußerungen des bolivianischen Energieministers Luis Alberto Sánchez berichtet.

Gegenüber Journalisten sagte Sánchez laut amerika21, er werde in der kommenden Woche nach Sankt Petersburg reisen, wo ein internationales Wirtschaftsforum stattfindet. Dort werde er über die Investitionsmöglichkeiten sprechen und sich mit Entscheidungsträgern der staatlichen russischen Atomagentur Rosatom treffen.

Bolivien wolle in Zukunft Kernenergie-Technik entwickeln, um diese zu friedlichen Zwecken im Bereich der Medizin und Industrie zu nutzen, erklärte Sánchez.

=> Vollständige Meldung des Lateinamerika-Portals amerika21


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok