Bensheim. - Bis 15. August 2020 können sich junge Menschen wieder für den FAIRWANDLER-Preis der Karl Kübel Stiftung bewerben. Die bundesweite Ausschreibung richtet sich an 18- bis 32-Jährige, die ihre Perspektive durch eine Auslandserfahrung (z.B. Freiwilligendienst, Praktikum oder Studium) erweitert haben und sich nun mit eigenen Projekten und Sozialunternehmen für ein faires globales Miteinander einsetzen.

Mit der neuen Ausschreibung geht der von der Karl Kübel Stiftung initiierte Preis in sein fünftes Jahr. "Gerade in der aktuellen Situation wird deutlich, wie wichtig solidarisches Handeln ist. Wir möchten junge Menschen ermutigen, sich für eine gerechtere Gesellschaft einzusetzen. Dieses Engagement wollen wir zeigen und wertschätzen", erklärte Ralf Tepel, Vorstandsmitglied der Stiftung.

Die Auszeichnung wird von der FAIRWANDLER-Jury in mehreren Kategorien vergeben. Den künftigen Preisträger*innen winkt ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 12.500 Euro. Alle ausgezeichneten Teams werden außerdem zum FAIRWANDLER-Workshop eingeladen. Hier können sie ihre Erfahrungen mit den anderen Preisträger*innen austauschen und gemeinsam an ihren Projekten arbeiten. Darüber hinaus erhalten sie individuelle praktische Unterstützung aus dem Ehrenamtlichen-Netzwerk des Preises.

"Ich kann engagierten Projekt-Teams nur empfehlen, mitzumachen!", rät die ehemalige FAIRWANDLER-Preisträgerin Marlene Eimterbäumer. Sie wurde 2019 für ihre Internetplattform "ConnAct global" mit dem FAIRWANDLER-Preis ausgezeichnet. "Der FAIRWANDER-Workshop für die Nominierten ist perfekt, um Leute kennenzulernen, sich zu vernetzen, gute Unterstützung zu bekommen und einfach eine tolle Zeit zu haben. Bringt euer Projekt weiter voran – es ist cool, was ihr macht!", lautet das Fazit der jungen Sozialunternehmerin. Weitere Informationen und das Bewerbungsformular gibt es im Internet unter www.fairwandler-preis.org

Die neuen Preisträger*innen werden am 25. März 2021 in Frankfurt a.M. vorgestellt und gebührend gefeiert. Der FAIRWANDLER-Preis wird seit 2015 jährlich bundesweit ausgeschrieben. Er würdigt das beispielhafte Engagement junger Menschen, die sich für global verantwortungsvolles Denken und Handeln einsetzen. Kooperationspartner sind Brot für die Welt, MISEREOR, die W. P. Schmitz-Stiftung, die Zeitschrift "Voluntaris", die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft CURACON und der Deutsche Engagementpreis.

Quelle: www.kkstiftung.de 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok