DEGKöln (epo.de). - Für Investitionsvorhaben im argentinischen Agrarsektor hat die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) jetzt zwei langfristige Darlehen in Höhe von insgesamt 45 Millionen US-Dollar bereit gestellt. Die Darlehen an ein Agrarhandelsunternehmen und einen Logistikanbieter sollen die Deviseneinnahmen verbessern helfen und den Export stärken.

Der Export landwirtschaftlicher Produkte zählt zu den wichtigsten Devisenbringern Argentiniens. 30 Millionen Dollar der DEG gehen an die Dachgenossenschaft Asociaci?n de Cooperativas Argentinas (ACA), die mit 155 Agrargenossenschaften und rund 80.000 Mitgliedern eines der führenden argentinischen Agrarhandelsunternehmen ist. Mit der international tätigen Rabobank konnte laut DEG ein Garantiegeber gewonnen werden, der sich mit 15 Millionen  Dollar an der Finanzierung beteiligt. Mit dem zweiten langfristigen Darlehen in Höhe von 15 Millionen  Dollar finanziert die DEG Erweiterungsinvestitionen des Unternehmens Molca S.A., das einen Hafenterminal betreibt und Logistikdienstleistungen erbringt.

ACA habe im vergangenen Geschäftsjahr nahezu 10 Millionen Tonnen Getreide und Ölsaaten gehandelt und habe damit in Argentinien einen Marktanteil von 12 Prozent, so die DEG. Lagerung und Umschlag der Ware erfolge in den eigenen Getreidehäfen. Da sich die Getreide- und Ölsaatenproduktion Argentiniens in den letzten zehn Jahren auf rund 84 Millionen Tonnen pro Jahr verdoppelt habe, solle mit dem DEG-Darlehen u.a. der Bau neuer Silos finanziert werden. ACA beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter und sichert insgesamt mindestens 100.000 Arbeitsplätze in den Genossenschaften und ihren landwirtschaftlichen Mitgliedsunternehmen.

Molca S.A. ist ein Unternehmen der mittelständischen Molino Canuelas-Gruppe, die seit Jahrzehnten im Agrar- und Nahrungsmittelsektor tätig ist. Zu den Aktivitäten der Gruppe, die mit insgesamt 1.350 Mitarbeitern rund 450 Millionen  Dollar umsetzt, gehören die Verarbeitung von Getreide zu Mehl, Speiseölen und Teig- und Backwaren sowie die Vermarktung von Produktionsmitteln. Eine effiziente Logistik sei ein wichtiger Erfolgsfaktor, so die DEG. Daher werde der bestehende Stückgut- und Containerhafen von Molca um einen Getreideterminal mit einer Umschlagkapazität von 1,5 Millionen Tonnen Getreide pro Jahr erweitert.

Die DEG übernimmt nach eigenen Angaben in beiden Projekten die Rolle eines langfristigen Fremdkapitalgebers. Mit ACA und Molca finanziert sie traditionsreiche Unternehmen, die Staats- und Deviseneinahmen generieren und dadurch zur Stärkung des argentinischen Exportsektors beitragen.

Seit 1968 ist die DEG, einer der größten europäischen Entwicklungsfinanciers, in Argentinien tätig. Sie hat dort Investitionen von 49 Unternehmen mitfinanziert und sich dabei auf die Branchen Agrobusiness und Lebensmittelproduktion spezialisiert.

DEG


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok