RüstungsberichtStockholm (epo.de). - Die deutsche Rüstungsindustrie hat ihre Exporte in den letzten fünf Jahren um 70 Prozent gesteigert und ist weltweit drittgrößer Waffenexporteur, nach den USA und Russland. Die größen Waffenimporteure sind China, Indien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Südkorea. Das geht aus dem neuesten Rüstungsbericht hervor, den das Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) am Montag vorlegte.

Die SIPRI-Daten zeigen vor allem einen rasanten Anstieg des Waffenhandels in den Nahen Osten - um 38% in den vergangenen fünf Jahren. Auch die Waffenlieferungen nach Ostasien, in den Kaukasus und nach Pakistan legten zu.

Unter den Waffenexporteuren nehmen die USA einen Weltmarktanteil von 31% ein, gefolgt von Russland (25%) und Deutschland (7%). Die deutschen Ausfuhren stiegen vor allem innerhalb Europas an. Die größten Kunden sind die Türkei und Griechenland, die ein Drittel der deutschen Exporte abnahmen, insbesondere Leopard-Panzer und U-Boote.

Elf Prozent des weltweiten Rüstungslieferungen gingen im Zeitraum 2004 bis 2008, den der Bericht behandelt, in die Volksrepublik China. Es folgen Indien mit 7% und die Vereinigten Arabischen Emirate und Südkorea mit jeweils 6%. Insgesamt wuchs der Waffenhandel in den vergangenen fünf Jahren um 21%.

www.sipri.org

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok