daadWindhuk/Bonn (epo.de). - Fachkräfte für Logistik können ab Mai im neuen Namibisch-Deutschen Fachzentrum für Logistik am Polytechnic in Windhuk aus- und weitergebildet werden. Staatspräsident Hifikepunye Pohamba, Gründungsmitglied von Namibias Unabhängigkeitsbewegung und der heutigen Regierungspartei SWAPO, ist Ehrengast und Hauptredner bei der Einweihung am 7. Mai. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat das Fachzentrum im Rahmen der "Aktion Afrika" des Auswärtigen Amtes - ebenso wie vier weitere Fachzentren in Tansania, Ghana, der Demokratischen Republik Kongo und Südafrika gefördert.

In den fünf Fachzentren sollen auf internationalem Qualitätsniveau Nachwuchskräfte für Führungspositionen in afrikanischen Staaten und internationalen Organisationen ausgebildet werden. Partner des Polytechnic in Windhuk ist die Fachhochschule Flensburg.

Das neue Fachzentrum für Logistik hat drei Aufgaben: die akademische Ausbildung mit der Einrichtung eines Postgraduierten-Programms, Forschung und Entwicklung von umfassenden Logistik-Konzepten für das südliche Afrika sowie die Vernetzung von Wissenschaft, Industrie und Verwaltung. Als Verkehrsknotenpunkt zwischen der Küstenregion des südlichen Afrikas und den Ländern im Inneren des Kontinents sei Namibia für logistische Fragestellungen ein hervorragender Standort, so der DAAD. Effiziente und effektive Logistikleistungen seien existenziell für die wirtschaftliche Entwicklung Afrikas.

www.daad.de/fachzentren-afrika


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok