UNNew York (epo). - Die UN-Sicherheitsrat hat das Mandat für seine Friedensmission in Haiti um weitere acht Monate verlängert. Zugleich werde die Blauhelmtruppe um mehr als 1.000 Mann auf nahezu 9.400 aufgestockt, teilten die Vereinten Nationen in New York mit.

In einer einstimmig verabschiedeten Resolution erweiterte der Sicherheitsrat das Mandat der UN-Stabilisierungmission für Haiti (MINUSTAH) bis zum 15. Februar 2006. Die neue Regierung des ärmsten amerikanischen Landes soll im Herbst gewählt und am 7. Februar ins Amt eingeführt werden.

Der Rat stimmte dem Vorschlag von UN-Generalsekretär Kofi Annan zu, vor und während der Wahlen 750 zusätzliche Blauhelm-Soldaten für eine schnelle Eingreiftruppe, 50 Militärs zur Einrichtung eines Hauptquartiers in der Haupstadt Port au Prince und 275 zivile Polizisten bereit zu stellen, um die Sicherheit zu gewährleisten. MINUSTAH soll damit 7.500 Blauhelme und knapp 1.900 Polizisten umfassen.

Die UN-Mission war im vergangenen Jahr nach dem Sturz des Präsidenten Jean Bertrand Aristide ins Leben gerufen worden. Aristide lebt derzeit im Exil in Afrika.

? MINUSTAH
? Vereinte Nationen


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok