deg_180Köln. - Klimaschutz ist eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Deutsche Unternehmen können mit ihrem Know-How dabei eine wichtige Rolle spielen: Um den Windenergiesektor in Thailand weiterzuentwickeln, gründet die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) gemeinsam mit den deutschen Mittelständlern Energiequelle GmbH und Geo-Net Umweltconsulting GmbH die Projektentwicklungsgesellschaft WIP.

"Als Entwicklungsfinanzierer liegen uns Vorhaben im Bereich der erneuerbaren Energien besonders am Herzen. Die Zusammenarbeit mit den Klimaschutz-Experten von Energiequelle und Geo-Net ermöglicht es, unsere Kräfte zu bündeln und gemeinsam den Windenergiesektor in Thailand auszubauen", sagte Herbert Baumgartner, der Leiter des DEG-Außenbüros in Thailand, anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Bangkok.

"Durch die Kooperation mit der DEG wollen wir unser Engagement in Thailand über das bereits seit längerer Zeit auf der Insel Koh Tao laufende Projekt - ein Netz mit Wind-Diesel-Hybrid-Lösung ("Green Island Koh Tao") - hinaus manifestieren", erklärte der Geschäftsführer der Energiequelle GmbH, Joachim Uecker. Geo-Net-Geschäftsführer Peter Trute ergänzte: "Durch diese Partnerschaft sollen Windenergieprojekte von mindestens 200 MW in Zentralthailand entwickelt und mit Know-How und Technologie aus Deutschland in den nächsten Jahren umgesetzt werden."

DEG, Energiequelle und Geo-Net halten als Gesellschafter jeweils ein Drittel von WIP. Die DEG ist dabei vor allem als Risikokapitalgeber gefragt, bringt aber auch ihre Ländererfahrung und ihre Kontakte vor Ort ein. Die Kooperation hat das Ziel, in Thailand geeignete Standorte für Windkraftanlagen zu identifizieren, Landnutzungsrechte zu erwerben und Windstudien durchzuführen. Die Windparks sollen der DEG zufolge in strukturschwachen Regionen entstehen und dort Aufträge für lokale Unternehmen generieren und Arbeitsplätze schaffen. Mit deutscher Expertise soll der wachsende Energiebedarf der thailändischen Volkswirtschaft klimafreundlich gedeckt und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduziert werden.

Energiequelle bringt bei dieser Kooperation nicht allein die Erfahrung als Entwickler und Betreiber von Windparks in Deutschland ein, sondern auch die aus der erfolgreichen Umsetzung von Projekten in Europa. Geo-Net ist ein Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt Erneuerbare Energien, das bereits rund 1.600 potenzielle Standorte für Windkraftanlagen untersucht hat.

Deutsche Mittelständler sind eine zentrale Zielgruppe der DEG. Sie stellt ihnen langfristige Mittel zur Verfügung und berät sie bei ihren Investitionen in Entwicklungs- und Transformationsländern. In der Regel werden von der DEG pro Vorhaben Finanzierungen zwischen etwa 3 und 25 Millionen Euro bereitgestellt. Aber auch kleinere Investitionen können in Kooperation mit der DEG realisiert werden.

www.deginvest.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok