sonnenkollektoren_almeria_dlr_150Witzenhausen. - "Angewandte Solartechnologie in den Entwicklungsländern" ist das Thema der zweiten Internationalen DAAD-Alumni-Sommerschule; sie findet vom 30. Mai bis zum 7. Juni in Witzenhausen statt. Photovoltaik, Solarwärme und -technik sind die Themen für 25 internationale Teilnehmer, die zuvor als Stipendiaten des Deutschen Akademischen Austausch-Dienstes (DAAD) an deutschen Hochschulen studierten.

Nach dem Erfolg und sehr hoher Nachfrage im vergangenen Jahr bieten das Fachgebiet Agrartechnik und Agrartechnik in den Tropen und Subtropen unter Leitung von Prof. Dr. Oliver Hensel, Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel, sowie das Deutsche Institut für Tropische und Subtropische Landwirtschaft (DITSL) mit Unterstützung des DAAD die Sommerschule zum zweiten Mal an.

Der Fokus liegt dabei auf Solartechnologie, die in den Heimatländern der Teilnehmer, angepasst an die lokalen Bedingungen, praktisch angewandt werden kann. Dabei sollen internationale wissenschaftliche Kooperationen auf dem Feld der Photovoltaik-Ausrüstung angeregt und internationale Netzwerke unter den Teilnehmern erleichtert werden.

Themenschwerpunkte sind thermische Solarenergie, Solar food processing, darunter sonnengestützte Lebensmittelzubereitung sowie solare Lebensmittelverarbeitung mittels Trocknung (Obst, Gemüse,Kräuter); ferner solarbetriebene Wasseraufbereitung zur Gewinnung von Trink- und Bewässerungswasser. Besuche im Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik Kassel (IWES) sowie im Betrieb der SMA Solar Technology AG Kassel ergänzen das siebentägige Programm.

www.ditsl.org/solar

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok