oikocredit_150Amersfoort. - Rosalind Copisarow hat ihren Dienst als neue Geschäftsführerin der internationalen Entwicklungs-Genossenschaft Oikocredit angetreten. Die Britin bringt eine einzigartige Kombination beruflicher Erfahrungen mit: Sie arbeitete 15 Jahre als Investmentbankerin und baute in den folgenden 13 Jahren neue Mikrofinanzinstitutionen in Polen und Großbritannien auf. Danach führte sie drei Jahre lang verschiedene Sozialunternehmen.

Copisarow gründete 1994 Fundusz Mikro, die erste Mikrofinanzinstitution in Polen. Die Organisation konnte über 35.000 KundInnen gewinnen und wurde auf einen Marktwert von 35 Millionen Euro geschätzt. Nachdem Fundsz Mikro 1999 finanziell eigenständig geworden war, verließ Frau Copisarow die Organisation und suchte neue Herausforderungen bei Street UK, einem britischen Kleinstkredit-Programm. Inzwischen ist auch Street UK eine nationale Organisation, die sich selbst trägt.

Später war Rosalind Copisarow als stellvertretende Vorstandsvorsitzende der internationalen Mikrofinanzorganisation ACCION und als Geschäftsführerin von International Development Enterprises UK (IDE) – eine Entwicklungsorganisation die KleinlandwirtInnen unterstützt – tätig.

Das neueste Unternehmen der Britin, Constellation Communities, ermöglicht es Slumbewohnern mithilfe verschiedener Unterstützungsleistungen, darunter auch Mikrokrediten, Wohneigentum zu erwerben. "Eine erfolgreiche soziale Entwicklung", so Rosalind Copisarow, "lässt sich nur mit einer Kombination verschiedener Ansätze erreichen. Die gleichzeitige Unterstützung durch Mikrofinanz, Genossenschaften und kleine und mittlere Unternehmen fördert eine nachhaltige Entwicklung."

"Ich glaube, die Erwartungen an Mikrokredite waren zu groß. Sie sind kein Allheilmittel zur Armutsbekämpfung, aber ein sehr wichtiges, wirksames Werkzeug, um Menschen auf dem Weg aus der Armut zu unterstützen", fasst Copisarow ihre Erfahrungen zusammen. "Wir müssen uns im Klaren sein, was wir erreichen können und was nicht, damit wir vorhandene Lücken schließen können. Ein wichtiges Thema ist der fehlende Marktzugang. KundInnen, die Geld leihen, um mehr Körbe herzustellen, nützt der Kredit nichts, wenn niemand die zusätzlichen Körbe kauft. Entscheidend ist daher die Vielfalt der unterstützten Sektoren."

Um diese Vielfalt zu fördern, umfasst das aktuelle Portfolio von Oikocredit Mikrofinanzinstitutionen, Genossenschaften und kleine und mittlere Unternehmen. "Ich glaube, ich habe noch keine Organisation gesehen, die sich so leidenschaftlich für ihren Auftrag engagiert wie Oikocredit", so Rosalind Copisarow. "Wir wissen, was wir wollen und verfolgen unser Ziel von ganzem Herzen: eine Welt mit gleichen Chancen und Menschenwürde für alle."

Oikocredit ist ein sozialer Investor und eine internationale Genossenschaft, die sich für weltweite Gerechtigkeit einsetzt, indem sie benachteiligten Menschen durch Kredite eine Chance auf wirtschaftliche Eigenständigkeit eröffnet. Seit 1975 vergibt Oikocredit Kredite, Bürgschaften und Investitionskapital an Mikrofinanzinstitutionen, Genossenschaften, Fairhandelsorganisationen und andere Betriebe. Oikocredit hat derzeit 863 Projektpartner in mehr als 70 Ländern.

www.oikocredit.org

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok