Menschenrechte

pressefreiheit 2024 - Quelle: rsf.org

Berlin. - Mehr Übergriffe im Umfeld von Wahlen und eine Rekordzahl von Ländern mit katastrophalen Bedingungen für Medienschaffende: Die Lage der Pressefreiheit hat sich im weltweiten Vergleich weiter deutlich verschlechtert. Dies geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2024 von Reporter ohne Grenzen (RSF) hervor. Der Analyse zufolge befanden sich im vergangenen Jahr 36 Länder in der schlechtesten Wertungskategorie – so viele wie seit mehr als zehn Jahren nicht. Unabhängige journalistische Arbeit ist in diesen Ländern praktisch unmöglich. 

fianKöln. - Indigene leben in vielen artenreichen und zurecht schutzwürdigen Regionen der Welt. Sie leiden jedoch immer wieder unter den von der UNESCO anerkannten Weltnaturerbestätten. Hunger und Vertreibung sind an der Tagesordnung, wie das Beispiel der Maasai im Norden Tansanias zeigt. Vor der UNESCO-Zentrale in Paris wird dagegen heute (18. April) am Tag des UNESCO-Welterbetags protestiert, meldet die Menschenrechtsorganisation FIAN. Zusammen mit MISA (Maasai International Solidarity Alliance) – einem Netzwerk von Organisationen aus Tansania, den USA und Europa – fordert FIAN die UNESCO auf, ihre Komplizenschaft bei Menschenrechtsverletzungen zu beenden.

amp logoKöln. - Am 12. März 2024 wird der philippinische Präsident Ferdinand Marcos Jr. zum Staatsbesuch in Berlin erwartet. 70 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen den beiden Ländern sollen gewürdigt werden. Neben der Fachkräftemigration nach Deutschland stehen der Klima- und Küstenschutz im Inselstaat auf der Agenda. Das Aktionsbündnis Menschenrechte – Philippinen (AMP) weist auf die weiterhin problematische Menschenrechtssituation in dem südostasiatischen Staat hin.

Daily MaverickAs South Africa celebrates 30 years of democracy, it is crucial to assess the ongoing challenges to the current state of human rights and explore the extent to which they are respected, protected and fulfilled. Most public holidays in South Africa hold great historical significance as they serve as remembrances of a painful history as well as reminders of the long road ahead. Human Rights Day is one such day that serves as a moment of reflection and commemoration for those who lost their lives in the Sharpeville Massacre of 1960.

GfbV Logo

Göttingen. - Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) fordert erneut am Tag der Westsahara (27. Februar), dem sahraouischen Volk endlich das ihm seit Jahrzehnten zustehende Referendum über die Unabhängigkeit der Westsahara zu ermöglichen.

Back to Top

Wir nutzen ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Website.