Menschenrechte

aerzte ohne grenzenBerlin. - Ein breites Bündnis europäischer Nichtregierungsorganisationen fordert in einem Offenen Brief an die EU-Innen- und Justizminister eine zügige Hilfe für Menschen, die über das Mittelmeer fliehen. Gerettete müssten umgehend an Land gelassen werden und dürften auf keinen Fall ins Konfliktgebiet nach Libyen zurückgebracht werden.

gfbvGöttingen. - Nach dem gewaltsamen Tod von zwei Regierungskritikern bei Protesten im Sudan hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) eine unabhängige Untersuchung der Vorfälle durch Menschenrechtsexperten der Vereinten Nationen gefordert. Am Donnerstag wurde bei Demonstrationen in Khartum der 22-jährige Abdel-Azem Babikir erschossen. Außerdem teilten Ärzte mit, dass der Medizinstudent Mahjoub al-Taj Mahjoub Ibrahim an den Folgen von Folter im Gewahrsam des Geheimdienstes NISS gestorben sei.

cora 200Berlin. - Zwei Jahre nach Verabschiedung des Nationalen Aktionsplans für Wirtschaft und Menschenrechte haben der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), das Forum Menschenrechte, der Verband Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe (VENRO) und das CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung eine ernüchternde Halbzeitbilanz gezogen. Sie fordern statt des Aktionsplans eine gesetzliche Regelung zur Achtung der Menschenrechte bei unternehmerischen Tätigkeiten im Ausland.

fianlogo klKöln. - Die Deutsche Entwicklungsbank (DEG) hat eine bei ihrer Beschwerdestelle eingereichte Beschwerde wegen Landkonflikten bei Ölpalm-Plantagen in der Demokratischen Republik Kongo offiziell angenommen. Das hat die Menschenrechtsorganisation FIAN am Dienstag in Köln mitgeteilt. Die DEG finanziert in der DR Kongo ein Unternehmen, das mehr als 100.000 Hektar Land für Ölplantagen für sich beansprucht.

gfbvGöttingen. - Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat am Donnerstag die Freilassung des in Mauretanien inhaftierten Parlamentsabgeordneten und Sklaverei-Kritikers Biram Dah Abeid gefordert. Der Träger des Weimarer Menschenrechtspreises und der höchsten Auszeichnung für Menschenrechtler der Vereinten Nationen ist seit fast fünf Monaten in Haft.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok