Wald

FunbioBonn (epo.de). - Die KfW Entwicklungsbank und die brasilianische Stiftung Funbio haben auf der UN-Konferenz zur Biodiversität in Bonn einen Finanzierungsvertrag zur deutschen Beteiligung an dem brasilianischen Stiftungsfonds (Fundo para Areas Protegidas) in Höhe von zehn Millionen Euro unterzeichnet. Die Beteiligung im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) habe das Ziel, den Schutz der amazonischen Schutzgebiete langfristig zu sichern, teilte die KfW Entwicklungsbank mit.
Tropenwald-Brandrodung in Carajas, Brasilien. Foto: epo ArchivBonn (ewpo.de). - Der NABU und The Nature Conservency (TNC) haben die von Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch bei der UN-Konferenz über Biologische Vielfalt in Bonn zugesagten Finanzmittel für den Waldschutz und den Aufbau eines globalen Schutzgebietsnetzes ausdrücklich begrüßt. "Etwa die Hälfte der globalen Wälder sind zerstört und nicht einmal ein Prozent der Ozeane stehen unter Schutz", sagte NABU-Präsident Olaf Tschimpke. "Nach Jahren voller Absichtserklärungen bringt die heutige Ankündung frischen Wind in den internationalen Naturschutz."
Tropenwald in Surinam. Foto: MPCHMainz (epo.de). - Die Reinigungskraft der natürlichen Atmosphäre über unberührtem Regenwald ist viel größer als bisher angenommen. Zu diesem verblüffenden Ergebnis kamen Forscher des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz in einer jetzt in der Wissenschaftszeitschrift "nature" (10.4.2008) publizierten Untersuchung. Seit Oktober 2005 hatten sie ein Forschungsflugzeug eingesetzt und zusätzlich Messungen in der Bodenstation Brownsberg in Surinam durchgeführt. Natürliche chemische Prozesse regenerieren demnach Hydroxylradikale, die verunreinigende Gase aus der Luft entfernen.
BMZBerlin (epo.de). - Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) will Laos sechs Millionen Euro "für Maßnahmen zum Walderhalt ('Avoided Deforestation') zur Verfügung stellen. Neben dem Klimaschutz sind Mikrofinanzierung, Berufsbildung und Privatsektorförderung weitere Schwerpunkte der Entwicklungszusammenarbeit, wie jetzt bei Regierungsverhandlungen in Vientiane beschlossen wurde.
Greenpeace CaenCaen/Hamburg (epo.de). - Greenpeace-Aktivisten haben im Hafen von Caen gegen den Import von brasilianischem Tropenholz protestiert. Vier Aktivisten aus Deutschland, Großbritannien, Italien und Chile kletterten auf die Entladekräne des mit 16.000 Tonnen Tropenholz beladenen Frachters Galina III und verhinderten das Entladen. Ein am Dienstag veröffentlichter Greenpeace-Report zeigt auf, dass bis zu 80 Prozent des Amazonasholzes illegal geschlagen wird.
Brandrodung im Bundesstaat Par?, Amazonas. Foto: epo ArchivHamburg (epo.de). - Die brasilianische Regierung hat beim Schutz des Tropenwaldes am Amazonas versagt. Wie aus einem neuen, in Sao Paulo veröffentlichten Greenpeace-Bericht hervorgeht, wurde der von Präsident Luiz In?cio Lula da Silva im März 2004 vorgestellte "Aktionsplan zum Kampf gegen die Entwaldung am Amazonas" zu fast 70 Prozent nicht umgesetzt. Abholzung und Brandrodung hätten weiter zugenommen. Allein in der zweiten Jahreshälfte 2007 wurden demnach im Amazonasgebiet knapp 7.000 Quadratkilometer Urwald vernichtet - die achtfache Fläche Berlins. Die Gebiete wurden für die Landwirtschaft, vor allem den Soja-Anbau, und die Viehzucht gerodet.
WeltbankBerlin (epo.de). - Trotz massiver Kritik von Umwelt- und Entwicklungsorganisationen weltweit hat der Privatsektorarm der Weltbank, die International Finance Corporation (IFC), einen Kredit über 300 Millionen US-Dollar für das Camisea-Erdgasprojekt im peruanischen Regenwald bewilligt. Auch die deutsche Bundesregierung habe dem Vorhaben zugestimmt, kritisierte Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung (WEED) am Mittwoch in Berlin.
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok