Entwicklungszusammenarbeit

bmz 100Berlin. - Die Mitglieder des Bündnisses für nachhaltige Textilien haben in diesem Jahr erstmals Fortschrittsberichte vorgelegt. Darin legen sie öffentlich Rechenschaft darüber ab, was sie tatsächlich im letzten Jahr erreicht haben, um menschenwürdige Arbeitsbedingungen, Umweltschutz und faire Löhne in ihrer Lieferkette durchzusetzen. Die 98 berichtspflichtigen Mitglieder hätten zudem Maßnahmenpläne (Roadmaps) für 2019 eingereicht, teilte das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) am Dienstag mit.

behBerlin. - Der Vorstoß der neuen Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), die Verteidigungsausgaben bis zum Zwei-Prozent-Ziel der NATO zu steigern, hat koalitionsintern zu Streit geführt. Die Mitglieder des Bündnisses Entwicklung Hilft fordern angesichts der Diskussionen um den Verteidigungshaushalt eine Entkopplung der Militär- von den Entwicklungsausgaben und eine deutliche Steigerung der Mittel für die Entwicklungszusammenarbeit.

bmz 100Berlin. - Am 29. Juli ist das weltweite Guthaben an natürlichen Ressourcen für dieses Jahr verbraucht. Der "Earth Overshoot Day" oder "Erdüberlastungstag" markiert den Zeitpunkt im Jahr, bis zu dem die Menschheit so viele Ressourcen beansprucht hat, wie alle Ökosysteme im gesamten Jahr erneuern können. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) fordert deshalb mehr Investitionen in den Klimaschutz und ein Förderprogramm für erneuerbare Energien in Afrika.

brot fdwBerlin. - Angesichts steigender Hungerzahlen hat Brot für die Welt mehr Einsatz gegen den Klimawandel angemahnt. Zum dritten Mal in Folge hat sich die Zahl der weltweit Hungernden erhöht - auf jetzt 821 Millionen Menschen. Eine Hauptursache ist der weltweite Temperaturanstieg. Extremwetterereignisse, Überschwemmungen und Dürren vernichten immer öfter die Lebensgrundlage vieler Menschen und untergraben Chancen auf Entwicklung.

misereorKöln. - Das katholische Hilfswerk MISEREOR hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, bei der Verwirklichung der UN-Nachhaltigkeitsziele an Tempo zuzulegen. Trotz einiger Fortschritte hinke Deutschland ebenso wie die meisten anderen Länder der Erde bei seinen selbst gesteckten Vorhaben im Rahmen der Agenda 2030 deutlich hinterher, kritisierte MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel bei der Vorstellung der Jahresbilanz seiner Organisation am Donnerstag in Köln.

brot fdwBerlin. - Vor 50 Jahren wurde der Entwicklungsdienst gesetzlich geregelt und dem Wehrdienst gleichgestellt. Bei einem Festakt für Fachkräfte im Entwicklungsdienst in Berlin sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), ihre Arbeit sei "ein Aushängeschild für unser Land". "Sie zeigen, wofür Deutschland steht: Achtung der Menschenwürde, partnerschaftlicher Umgang und Verlässlichkeit."

bmz 100Berlin. - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ist zu einer knapp einwöchigen Reise nach Brasilien aufgebrochen. Das größte und bevölkerungsreichste Land Lateinamerikas ist ein wichtiger globaler Partner der Bundesregierung. Im Mittelpunkt der Reise steht nach Angaben des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) der Schutz der brasilianischen Regenwälder und des Weltklimas. Auch das Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und der Organisation Mercosur soll Gesprächsthema sein.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok