Entwicklungszusammenarbeit

oecd 80Berlin. - Die Entwicklungsleistungen öffentlicher Geber erreichten 2020 vorläufigen Daten der OECD zufolge mit 161,2 Milliarden US-Dollar ein Allzeithoch. Dies entspricht einem realen Anstieg um 3,5 Prozent gegenüber 2019. Ein wichtiger Faktor waren laut OECD zusätzliche Mittel für die Entwicklungsländer zur Bewältigung der Corona-Krise.

venro 200Berlin. - Die Bundesregierung verfügt über zahlreiche Möglichkeiten, weltweit Frieden und Sicherheit zu fördern. Dieses Potenzial nutzt sie bislang nur unzureichend, kritisiert der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO). Er bezieht sich dabei auf den Bericht der Bundesregierung zur Umsetzung der Leitlinien "Krisen vorbeugen, Konflikte bewältigen und Frieden fördern", den das Kabinett jetzt verabschiedet hat.

venro 200Berlin. - Anlässlich des für Mittwoch geplanten Eckwertebeschlusses zum Bundeshaushalt hat der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) eine verlässliche und kontinuierliche Finanzierung der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) und Humanitären Hilfe gefordert. Solidarität und internationale Kooperation seien gerade jetzt in der Corona-Pandemie von entscheidender Bedeutung, um Armut weltweit zu bekämpfen und die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 zu verwirklichen.

bmz 100Berlin. - Mehr Zusammenarbeit für Wachstum und Beschäftigung – Deutschland und Togo wollen eine Reformpartnerschaft abschließen. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) und der togoische Außenminister Robert Dussey haben am Donnerstag in Berlin dazu eine Absichtserklärung unterzeichnet. Mit den Reformpartnerschaften bietet die deutsche Entwicklungspolitik eine vertiefte Partnerschaft und zusätzliche Unterstützung an im Gegenzug für einen konsequenten Reformweg.

bmz 100Berlin. - Im Jemen droht im sechsten Bürgerkriegsjahr eine große Hungersnot. Deutschland hat bei einer virtuellen Geberkonferenz 200 Millionen Euro Hilfe zugesagt, darunter 73 Millionen Euro aus dem Haushalt des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Den Gesamtbedarf an humanitärer Hilfe für den Jemen beziffern die Vereinten Nationen auf 3,8 Milliarden US-Dollar.

brot fdwBerlin. - Nach mehr als 21 Jahren an der Spitze von Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe geht Prof. Dr. h.c. Cornelia Füllkrug-Weitzel (65) Ende Februar in den Ruhestand. Die scheidende Präsidentin hat die Arbeit der beiden Hilfswerke für humanitäre Hilfe und eine nachhaltige und global gerechte Entwicklung entscheidend geprägt.

bmz 100Berlin. - Die deutsche Bundesregierung hat weitere 1,5 Milliarden Euro für den weltweiten Kampf gegen Covid-19 zugesagt. Davon sind rund eine Milliarde Euro für die internationale Impfallianz Gavi. Die weiteren Mittel sind zur Stärkung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Impfstoffforschung, insbesondere zu Mutationen, teilte das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) mit.

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok