Kulturpolitik

unesco_deKöln. - Die Hälfte der rund 6.000 Sprachen, die heute auf der Welt gesprochen werden, sind nach Einschätzung der UNESCO vom Verschwinden bedroht. Alle zwei Wochen geht eine Sprache verloren. Die UNESCO erinnert am 21. Februar, dem Internationalen Tag der Muttersprache, an die sprachliche Vielfalt. Ein aktualisierter "Atlas der Bedrohten Sprachen" listet rund 2.500 Sprachen nach Name, Bedrohungsgrad und Region auf.
unesco_deBerlin (epo.de). - Das Welterbekomitee der UNESCO hat auf seiner 34. Tagung, die am 3. August in Brasília zu Ende geht, 21 Stätten neu in die Liste des Welterbes aufgenommen und sieben schon anerkannte Stätten erweitert. Drei Länder sind jetzt erstmals in der UNESCO-Liste des Welterbes vertreten: Kiribati, die Republik Marshallinseln und Tadschikistan.
gtzEschborn (epo.de). - Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) stellt den Entwicklungsfaktor Kultur in den Mittelpunkt ihrer diesjährigen Eschborner Fachtage. Am 22. und 23. Juni diskutieren rund 400 Experten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft unter dem Thema "Vielfalt: der Kulturfaktor" die Bedeutung von Kultur für Entwicklung.
daad_bicentenarios_100Bonn (epo.de). - Viele Staaten Lateinamerikas haben vor 200 Jahren ihre Unabhängigkeit erklärt. Zu den Ländern, in denen Bicentenario-Feiern anstehen, gehören Argentinien, Bolivien, Chile, Ecuador, Kolumbien und Mexiko. In diesen Ländern richtet der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) in Zusammenarbeit mit lateinamerikanischen Partnern zwei Jahre lang Veranstaltungen aus.
afro_ruhr_fest_2010_150Dortmund (epo.de). - Rund 80.000 Besucher aus ganz Deutschland werden zum Afro-Ruhr-Festival am 12. Juni im Dortmunder Westfalenpark erwartet. Das Festival bietet Musik, Kunst und Literatur und dient afrikanischen Vereinen und Eine Welt-Initiativen aus ganz Nordrhein-Westfalen als Treffpunkt. Es steht aber auch im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft, die am 11. Juni in Südafrika beginnt.
berliner_afrikakonf_200Berlin (epo.de). - Das Münchener Museum für Völkerkunde soll den "Tangué", einen der wichtigsten Kultgegenstände der Küstenvölker Kameruns, an die rechtmäßigen Eigentümer zurückgeben. Das hat das Kampagnenbündnis "125 Jahre Berliner Afrika-Konferenz: erinnern, aufarbeiten, wiedergutmachen" gefordert. Die Schnitzerei, die als Schiffsschmuck diente, war 1884 unter der deutschen Kolonialherrschaft geraubt worden.
unesco_deBonn (epo.de). - Die Hälfte der rund 6.000 Sprachen, die heute weltweit gesprochen werden, ist nach Einschätzung der UNESCO vom Aussterben bedroht. Alle zwei Wochen sterbe eine Sprache aus, warnte die UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur anlässlich des internationalen Tages der Muttersprache, der am 21. Februar begangen wird.
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok